#SGEKOE – Am Samstag Böckchen jagen

Vor ziemlich genau 1 Jahr hieß das Spiel noch Köln gegen Frankfurt. In einem ziemlich leeren Stadion in Köln. Ganz leer um genau zu sein. Dank Corona. Geißböckchen jagen war auch da das Motto. 1:1 hieß es dort. Huch, das kennen wir ja aus dieser Saison schon sehr sehr gut…

Und bei unserer Eintracht, in ihrer Umbruchsaison, da steht ein spielerischer Umbruch ins Haus. Lenz fällt noch einige Wochen aus, etwas muskuläres, kein Risiko eingehen ist das Motto. Lindström wurde im Training “kaputtgewummst” und droht auch keine Option zu sein. Hier und da hört man es munkeln, dass es sogar bei Hinteregger eng werden könnte. Und Rode ist ja ohnehin noch länger “game over”.

Umbruch im Spiel also, wie ich sagte. Irgendwie führt mich das jetzt, auch wenn ich das persönlich eigentlich gerade gar nicht möchte, zurück zur Dreierkette mit unserem in der Pressekonferenz von Coach Glasner hochgelobten Makoto Hasebe in der Mitte als “Libero”.

Das könnte vielleicht so oder so ähnlich aussehen:

Glasner selbst war in der PK ja durchaus selbstkritisch. Er artikulierte offen, dass es an den Laufwegen noch klemmt. An den Pässen. An der letzten Ordnung. Und wurde es nicht leid, wieder und wieder zu betonen, dass es (in genau der genannten Reihenfolge!) Coaching, Training und Spiele, Spiele, Spiele braucht. Nach wir vor denke ich bei dem, was wir diese Saison schon gesehen haben, dass er recht haben wird.

Machen wir es kurz: mit großem Engagement kann man die Kölner knacken. Und ich hoffe, das wird es geben, dieses Engagement. Torreich könnte das Spiel auf jeden Fall werden. Vielleicht aber nehmen wir uns einfach ein Beispiel an unseren Damen. Die vor 1 Woche die Kölner Böckchen vor 1 Woche mit 4:0 nach Hause schickten. Ein gutes Omen? Aber sicher!

(Titelbild: Imago Images)

Ein Kommentar

  1. Ich vermute ja, wir starten größtenteils wie gegen WOB. Viererkette mit Da Costa, Hinteregger, N’Dicka und Durm. Davor Jakic und Sow, eventuell Hauge statt Borre rechts, Kamada und Kostic und ganz vorn Lammers.

Kommentare sind geschlossen.