#FCBSGE – Da schau her

Wenn man am Sonntag Nachmittag diejenigen gezählt hätte, die fest an einen Sieg der Eintracht gegen den übermächtigen FCB geglaubt haben, ich denke, man hätte keine zwei Hände gebraucht. Und jetzt? Sensation! Ein historischer Moment! Unglaublich! Die Eintracht gewinnt zum ersten Mal nach 7625 Tagen wieder ein Ligaspiel in München. Damals im November 2000 trafen Alex Schur und Jan-Aage Fjörtoft zum Sieg, vorgestern nun waren Martin Hinteregger und Filip Kostic die Schützen.

Aber natürlich hatte dieser erste Saisonsieg der Eintracht noch einige Väter mehr. Sei es der Trainer, der eine für die Aufgabe nahezu perfekte Aufstellung wählte, indem er die Mannschaft in einem 5-2-2-1 aufstellte, das sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einem 5-4-1 verengte und die Bayern vor durchaus anspruchsvolle Aufgaben stellte. Bei eigenem Ballbesitz teilten sich Kostic und Lindström die beiden offensiven Halbpositionen, eine Tatsache, die der bayerischen Deckung nicht gut bekam. Ich sage nur Upamecano. Der wird noch lange an dieses Spiel zurückdenken. Ich sage es ganz einfach, man muss allen 15 eingesetzten Akteuren ein Riesenkompliment machen, die Umsetzung der Taktik, dieses 90 Minuten konzentriert zu spielen, Chapeau!

Zu nennen sind hier auch die Jungs, die länger nicht gespielt haben, wie Tuta und Ilsanker, mit welcher Ruhe und Selbstvertrauen die zu Werke gegangen sind, sensationell. Das macht auch für die kommenden Wochen nach der Länderspielpause Hoffnung, wenn dann mal getauscht werden muss…

Und dann natürlich, der Man of the Match, der Held des Abends. Kevin Trapp. Was der da gehalten hat, zum Niederknien. Nachdem er in den letzten Wochen ob seines rumpeligen Saisonstarts (nicht nur hier) durchaus etwas in der Kritik stand zeigte er gestern eine vollkommen fehlerlose Leistung. Gerne mehr davon, Kevin. Dann klappt das auch wieder mit dem Hansi.

Die SGE spielte mit Trapp – Touré (61. da Costa), Tuta (84. Hrustic), Ilsanker, Hinteregger, Chandler – Jakic, Sow – Lindström (61. Hauge), Kostic – Borré (78. Lammers)

Und um die Leistung der SGE nochmal zu würdigen, hier die Chancen im Ticker:

5′ – Davies zieht in den Strafraum, flankt auf Lewandowski, Kopfball knapp übers Tor
13′ – Jakic fast mit Eigentor nach Hereingabe der Bayern, er fälscht den Ball ab, der sich als Bogenlampe aufs Tor senkt, Trapp mit erster Parade
14′ – Eckball der Bayern landet bei Müller, der Trapp zur Parade zwingt
16′ – Goretzka schießt aufs Tor, kein Problem für Trapp
22′ – Davies bricht links durch, legt zurück auf Goretzka, bevor Kostic die Situation klärt
25′ – Müller auf Süle, der geht an Hinteregger vorbei, schießt auf den kurzen Pfosten. Knapp rechts vorbei
29′ – 1:0 für Bayern, Hinteregger verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, der kommt zu Lewandowski, der ihn direkt zu Goretzka weiterleitet, der unhaltbar abschließt
31′ – Sane läuft alleine auf Trapp zu, der macht sich breit und verhindert das 2:0
32′ – 1:1 für die SGE, Jakic holt gegen Upamecano einen Eckball raus, den Kostic mustergültig serviert und Hinteregger eiskalt versenkt
36′ – Ecke für Bayern, Kimmich schließt ab, Trapp faustet den Ball weg
41′ – Kimmich setzt sich vor dem Strafraum durch, schießt aus der Drehung. Kein Problem für Trapp
42′ – Sow auf Touré, der Davies abschüttelt und plötzlich allein vor Neuer auftaucht, der jedoch bärenstark hält
44′ – Im Strafraum spielt Sane quer auf Gnabry, der nur noch einschieben muss aber am Pfosten scheitert
45′ – Kostic düpiert Upamecano, zieht nach innen, allerdings verpassen Borré und Lindström seine scharfe Hereingabe

56′ – Flanke von Kimmich auf Lewandowski, doch dessen Kopfball entschärft Trapp sensationell mit dem rechten Fuß
64′ – Gnabry zieht wuchtig aus spitzem Winkel ab, Trapp pariert sensationell
65′ – Schuss von Sane, wieder kein Problem für Trapp
83′ – 1:2 für die SGE – Sow erobert einen eigentlich verlorenen Ball zurück, passt auf Kostic, der Neuer mit einem sensationellen Schuss überwindet
90′ – Trapp hält einen Schuss von Lewandowski aus 18 Metern