#FCASGE – Superpeppi?

Superpeppi ist in Augsburg angekommen! Und nein, das ist nicht der Hund aus dem kleinen Arschloch, sondern ein sauteurer Neuzugang mit zarten 18 Jahren. Wahrscheinlichkeit, dass Augsburg einen neuen Messi verpflichtet hat: nahe Null. Wahrscheinlichkeit, dass das eine ganz lustige Lachnummer wird: recht hoch.

Was der FC Augsburg tut, wie er sich aufstellt, das er quasi sogar eigentlich 50+1 umgeht und es auf dem Papier trotzdem ok ist, das könnt ihr hören, in Episode #124 des Adler-Podcast. Stichwort Adler-Podcast: die Jungs dort haben mich diese Woche etwas überfallen. Mach mal eine Krankheitsvertretung und schwupps wurde ich gefragt, ob ich dort nicht permanent mitmachen will. So als Ergänzung zu hier. Also ist es passiert: ich bin dabei. Premiere war in #125 diese Woche. Hört rein, gebt mir eure Rückmeldung zu meinem Geblubbert und ich bin froh. Ihr werdet mich dort ab jetzt öfter hören! Danke Jungs da drüben, es freut mich, bei euch dabei sein und stammtischfachsimpeln zu können.

Aber nun: Augsburg. Uff. Es ist ja wie immer, da haben wir noch nie gut ausgesehen. Bis auf wenige Ausnahmen. Ich lernte: Oliver Glasner hat noch nie gegen Dortmund gewonnen. Ok, die Serie hielt. Oliver Glasner hat aber auch alles gegen Augsburg gewonnen. Die Serie steht aus, nehm ich aber.

Es wird auf jeden Fall eine harte Nummer da in der Puppenkiste. Ohne Zuschauer im kalten Frost, ein Gegner, der mutmaßlich kein Interesse haben wird, mitzuspielen. Die werden sich einmauern. Und ob das dann wieder unserer Truppe liegt, die dann evtl. mal wieder auf einen Konter hereinfällt, die Antwort ist mutmaßlich eher ein Nein. Nichtsdestotrotz würfele ich mal ein 1:2 für unsere Truppe, die vermutlich so auftreten wird:

Trapp – N’dicka, Hinteregger, Tuta – Rode, Hrustic – Kostic, Kamada, Lindström, Chandler – Borré.

Warum so? Ich würde als Oliver Glasner nicht so viel ändern. Gegen den BVB haben wir verloren, das war sackdumm, aber Dortmund einfach auch wirklich stark. Und Augsburg ist nicht Dortmund, auch wenn man diesen Pepi für viele Millionen Euro einkauft.

Geduld könnte das Mittel der Wahl sein. Geduld wird das Mittel der Wahl sein. Steter Tropfen höhlt den Stein. Und dann klappt es Sonntag Nachmittag auch gegen den FCA.

(Titelbild: Getty Images)

Ein Kommentar

  1. Glasner auf der PK:

    „Die personelle Situation hat sich ein bisschen entspannt. Lenz und Hauge werden voraussichtlich nach Bielefeld zurückkehren. @A_Toure38 und Sow stehen seit Wochenbeginn wieder im Training, Durm hat heute die erste Einheit absolviert.“

    „Danny da Costa ist noch in Quarantäne, aber seine Rückkehr ist absehbar. Aber es geht ihm gut, das ist das Wichtigste. Wir haben uns intensiv vorbereitet und das Spiel gegen Dortmund ausführlich und selbstkritisch analysiert.“

    „Wir erwarten den @FCAugsburg im 4-4-2, in einer klaren Grundordnung. Es ist schwer, gegen sie Lücken zu finden. Sie spielen schnell nach vorne und haben die zweithöchste vertikale Spielgeschwindigkeit der Liga. Wir müssen gut abgesichert sein.“

    „Augsburg hat viele große Stürmer, die immer wieder Bälle verlängern können, und Flügelspieler, die die Räume mit Tempo belaufen. Wir haben großen Respekt. Aber ganz klar: Wir möchten gewinnen. Dazu benötigen wir eine gute Leistung.“

    „Hrustic hat es gegen Dortmund sehr gut gemacht. Er hatte längere Zeit nicht so viele Minuten bekommen, wie er es verdient gehabt hätte. Aber unser Mittelfeld hat es über Monate sehr gut gemacht.“

    „Dann heißt es, sich hintenanzustellen und da zu sein, wenn man gebraucht wird. Jetzt sind alle gesund, darüber bin ich froh. Wir können natürlich auch mit drei Zentralen spielen, das macht uns noch flexibler.“

    „Hasebe hätte im Winter länger Urlaub gehabt, um bei seiner Familie in Japan sein zu können, hat sich aber aufgrund der Coronasituation entschieden, hier zu bleiben und zum Start am 30. Dezember einzusteigen. Das sagt viel über ihn aus.“

    „Antonio Foti ist eines unserer größten Talente im @eintracht_lz. Wir haben ihm eine Perspektive aufgezeigt, die Voraussetzungen bringt er mit. Jetzt liegt es an ihm, hart an sich zu arbeiten, um irgendwann für die #SGE im @DeuBaPark zu aufzulaufen.“

Kommentare sind geschlossen.