#SGEWOB – der Scheinriese kommt

von UliStein

Wo Du auch hinhörst in diesen Tagen vor dem nächsten Heimspiel, mit wem Du auch sprichst, alle sagen Dir, dass die Eintracht keine Chancen hat, die Radkappen zu schlagen. Die sind ja sowieso viel besser besetzt, die Eintracht hat eine Neigung, Mannschaften mit Problemen aufzubauen, und zu aller erst, die haben den Kruse. Max Kruse, frisch verpflichtet von Union Berlin, der hat ja schließlich immer getroffen wenn es gegen die Eintracht geht, wir könnten die Punkte auch gleich mit der Post schicken.

Ist das so? Ich habe mir mal die Werte angesehen, die der Max Kruse mit seinen diversen Vereinen so insgesamt gegen die Eintracht erzielt hat, und siehe da – typischer Fall von Scheinriese. Dieses Phänomen, dass zumindest denjenigen ein Begriff ist, die in ihrer Jugend Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer gesehen haben. Aus der Ferne ganz groß, wenn man näher hinsieht, schrumpft das Bild deutlich.

In Zahlen: In der Bundesliga hat der gute Max mit seinen diversen Vereinen, also mit St. Pauli, dem SC Freiburg, Gladbach, Wolfsburg (Vol. 1), Bremen und dem FC Union bisher insgesamt 19 Spiele gegen die glorreiche SGE bestritten. Davon hat er vier gewonnen, fünf unentschieden gespielt und zehn verloren. Von den Begegnungen im Waldstadion gewann er eine, teilte zweimal die Punkte und verlor sieben. Wahrlich keine Erfolgsbilanz. Er verließ übrigens mit seinem Team nie den Platz als Sieger, wenn er ein Tor schoss. Ach ja, die Tore. Er trifft ja immer. Sagt man. Nix da. Sechs Tore und vier Assists stehen in allen Spielen zu Buche, davon fünf Tore in den letzten drei Spielen. Übrigens zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Alle mit Union.

Vergessen wir den Herrn Kruse und schauen kurz auf die Eintracht. Sicher ohne Hasebe, der nach dem Zusammenprall mit Trapp noch etwas Pause braucht um seinen Pneumothorax auszukurieren und auch sicher ohne Ache. Dafür wohl wieder mit Kostic und Kamada. Wenn ich wetten müsste, würde ich annehmen, dass Hinteregger die Position von Hasebe einnimmt und Lenz und Jakic für die Rückkehrer auf die Bank müssen. Und ich hätte gern Knauff für Chandler. Also dann so:

Wobei ich vermute, dass Chandler wieder auf rechts spielen wird. Aber man darf sich ja wohl mal was wünschen, oder?

Das letzte Heimspiel endete übrigens 4:3 für die SGE nach Toren von Kamada, Jovic, Silva und Durm. Viele Tore wären schön, aber drei für den Gegner müssen dann doch nicht sein.

Man sieht sich. Gern auch live.

Titelbild: Annegret Hilse/POOL/AFP via Getty Images

1 Gedanke zu „#SGEWOB – der Scheinriese kommt“

  1. *Nette PK* vor dem morgigen Spiel gegen die Radkapppen wirwerden wieder mit Kostic & Kamada spielen und mir Hinti für Hase B‼️ *AUF GEHT’S ADLER die Punkte bleiben HIER* ❣️✊???✌???❤️???
    Sonntag auf Montag schaut Glasner SUPER-BOWL … wer von Euch, das auch möchte *kann beides natürlich LIVE in „der Kutscher“ tun*‼️⚽?⚽????? (RESERVIERUNG erforderlich! )

    https://youtu.be/Gf4_nZ4Z0Xc

Kommentare sind geschlossen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner