#KOESGE – Ergebnisangepasstes Niveau erreicht

Samstag Abend, Topspiel, 18.30 Uhr, Köln gegen Frankfurt. Und wir haben es endlich geschafft. Unsere Eintracht hat es geschafft. Wir haben mit Blick auf die letzten Wochen endlich ein ergebnisangepasstes Niveau erreicht.

Herr Glasner, das Ding geht auf Sie. Ich habe da etliche Fragen. Ich versuche es mal.

Warum diese Aufstellung?

Nach dem Desaster der letzten Wochen habe ich persönlich die „schon wieder 3er-Kette“-Aufstellung nicht verstanden. Überhaupt nicht. Warum? Weil der durchaus auch von mir sehr geschätzte Hinti derzeit neben sich steht und mit dem erneuten Festhalten an der Kette er sich wieder mal selbst aus dem Schlamassel ziehen muss. Liegt ihm nicht, so mein Eindruck, auch mit den bekannten Geschichten aus seinem Buch. Weiterhin wurden die guten Leistungen von z. B. Lenz kastriert, in dem man ihn nicht unterbringen konnte. Und Chandler, auch ihn schätze ich sehr, vor allem als Teamplayer, ist und bleibt eben er. Von ihm kam gerade einmal genau eins: nichts. Da Costa hätte es nicht schlechter machen können. Und was ist mit Knauff?

Was ist denn mit den Anderen?

Hrustic? Spielt in Stuttgart eine Hälfte, macht 2 Tore, spielt dazu recht manierlich und bekommt danach genau NULL Chancen. Knauff wird geholt, Leihe für 1 1/2 Jahre, ja, er ist jung. Aber in den wenigen Minuten bei der Niederlage gegen Wolfsburg hat er doch einige Male Glanz aufblitzen lassen. Warum darf er nicht ran? Warum? Weil seine Defensivarbeit vielleicht zu wenig ist? Ei dann: Viererkette, siehe oben, siehe Artikel hier diese Woche, …

Was ist da überhaupt los?

Vor dem Spiel sagte ich: ich erwarte nix. Ich wurde immerhin nicht enttäuscht. Ich hatte auch eine Wette laufen: wir versammeln zwei 100%ige Chancen, mehr kriegen wir nicht. Well, es war… eine. Eine. In 90 Minuten. Dann wechseln wir auch aus, doch doch. Kamada kommt ins Spiel. Und reißt genau was? Genausoviel wie alle Anderen vorher. Und darf in Minute 89 wieder runter. Höchststrafe. Und Lammers darf kommen, ja, ich gönne es ihm, traut man den Berichten vom Training. Aber was zur Hölle soll sich nach einem so dämlichen 1:0 durch den ganz genau prophezeiten Fall, dass Modeste schon eins machen wird, Lammers noch reißen in 1 Minute plus Nachspielzeit? Genau. Nix. Wie alle Anderen in 89 Minuten zuvor. Übrigens trifft es wirklich alle. Egal wer.

Wie kann man eigentlich fast alles verlernen?

Da dauert es eine halbe Hinrunde, bis man einigermaßen Fußball erkennt. Dann läuft es. Und dann ist 2 Wochen Gänseessenspause und danach geht mal genau so gar nichts mehr. Überhaupt nichts. Wie kann man denn die Kombinationen, die Läufe, all das, wieder verlernen und vergessen? Wo kommt denn die Blockade her, weil ich nicht glauben kann, dass man das verlernt und vergisst? Heute war doch ein Tiefpunkt. Mittelfeld mit NULL Durchschlagskraft. Keine Räume im Sturm geschaffen. Und im entscheidenen Moment (der ein 0:0 gerettet hätte!) auch hinten gepennt.

Sonderlob?

Ja, Kevin Trapp. Der stand seinen Mann.

Fazit

Das da am Samstag in Köln war Grütze. Elende Grütze. Wir sind berechenbar. Wir stellen nicht um. Wir zeigen offen unsere Achillesfersen. Und ja, einen Stürmer haben wir nicht gekauft weil wir ja keinen brauchen. Weil wir ja auch genau ganz viele Tore machen und viel Platz im Strafraum der Gegner erarbeiten.

Mir fehlen die Argumente für die Mannschaft so langsam. Mir fehlen die Ausreden, den Schimpfenden zu widersprechen. Wir sind im Mittelmaß angekommen. Und wer glaubt, dass wir am Samstag gegen die Bayern etwas reißen, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten und Wandervögel wandern während sie… Und mir fehlen so langsam die Argumente für den Trainer und sein Konzept. Aber an der Stelle waren wir in der Hinrunde auch schon, und zwar genau vor dem Bayernspiel.

Ich bin sauer. Ich will schlafen. Und bin jetzt gerade wirklich froh, in der Verlosung für nächsten Samstag leer ausgegangen zu sein.

(Titelbild: Getty Images)

4 Kommentare

  1. Yo. Und er kastriert mit Kamada unseren besten Fußballer.
    Das hat schon was – wenn auch einige Nummern kleiner – von Heynckes / Yeboah.
    Glasner ist durch bei der Eintracht. Er wird hier nichts mehr bewegen.
    … und lasst mich in Zukunft mit diesen Konzepttrainern zufrieden – ich möchte jemanden, der aus den vorhandenen Spielern den bestmöglichen Fußball spielt.

Kommentare sind geschlossen.