#RBLSGE – Punktgewinn

Ein Punktgewinn am Sonntag. Ein glücklicher Punktgewinn. Anders kann man es nicht formulieren. Das ganze Thema hat natürlich auch mehrere Facetten.

Ja, wir hatten in 15 Tagen fünf Pflichtspiele während RBL spielfrei durch die Moskauer Disqualifikation durch die Wochen ging. Ja, wir hatten zusätzlich dazu noch eine Verlängerung in den Knochen von vor drei Tagen. Und einen gesperrten Sow. Aber genau das hätte sich ja eigentlich positiv auswirken müssen.

Allein in Halbzeit eins rettete zweimal das Aluminium unsere Null hinten. Trapp dazu auch mehrmals. Halbzeit zwei sah ähnlich aus. Kein Vorwurf, ich nehme den Punkt. Und das Geschriebene mit den 15 Tagen und fünf Spielen, das ist wichtig. Aber die Schlampigkeit bei den Pässen, gute Güte. Das Stellungsspiel im gleichen Zusammenhang, gute Güte. Mal einen Schritt zu langsam zu sein, das hätte ich verstanden. Gab es ja auch oft zu sehen. Hängt aber vermutlich eben auch an der fehlenden Frische, weshalb ich es nicht auf die Goldwaage legen möchte.

In der Laufleistung waren wir mit über 118 km Leipzig sogar überlegen. Die Zweikampfquote mit 33 % ist erschreckend schwach, Knauff, unser dennoch Lichtblick auf rechts, gewann gar überhaupt keinen. Er muss sich noch strecken, aber das sei ihm auch nicht vorgeworfen.

Borré, da wüsste ich gerne, was heute los war. Seine Körpersprache empfand ich persönlich nicht toll, beinahe so, als habe er keinen Bock oder er habe sich damit abgefunden, dass ihm heute ohnehin nichts gelingen möge, aus welchem Grund auch immer. Aber mangels Alternativen, ihr wisst schon.

Und dann ist da noch Herr Dingert, der beispielsweise jedesmal, wenn Nkunku fiel und mit der Hand fuchtelte, gelb gab. Und wenn ich an Nkunkus kartenfreies hohes Bein in Halbzeit 1 denke, da wird mir warm ums Herz. Vom Handelfmeter, den es hätte an anderer Stelle für die SGE geben können oder gar müssen, ganz zu schweigen.

Was bleibt ist ein errrumpeltes, auf gewisse Art und Weise erkämpftes 0:0 in Leipzig. Und damit mehr, als ich geglaubt hätte. Und damit schließe ich. Und entlasse uns in die Länderspielpause. Die vermutlich den Meisten Spielern nach den letzten zwei Wochen wirklich gut tun wird.

(Titelbild: Getty Images)

2 Kommentare

  1. ich habe Glasner nicht verstanden, warum er Borre nicht zur Pause ausgewechselt hat. Es war zu sehen, dass er müde ist
    Und Lenz als Linksfuss auf rechts war auch keine gute Idee

Kommentare sind geschlossen.