#SGESGF – Generalprobe

Vor die Kür haben die Götter bekanntlich die Pflicht gesetzt. Und die heißt am morgigen Samstag nun einmal Spielvereinigung Greuther Fürth, ihres Zeichens Tabellenschlusslicht der ersten Fußball-Bundesliga. Kurz: ein Gegner, den Du schlagen musst, wenn Du auch nur ansatzweise noch etwas mit der Vergabe der europäischen Startplätze zu tun haben willst.

Oliver Glasner sagte in der Pressekonferenz am Donnerstag, er werde die Mannschaft so intensiv auf den nächsten Spieltag vorbereiten, dass diese gar nicht die Zeit hätten, an den kommenden Donnerstag und das Spiel gegen Barcelona zu denken. das hört sich ja sehr nett an, aber ganz ehrlich, ich kann mir das nicht vorstellen. Was ich mir aber vorstellen kann, ist, dass die Mannschaft das Thema Fürth ganz seriös abhandeln könnte.

Seriös abhandeln hieße für mich, und so habe ich auch Glasner verstanden, es wird keine übermäßige Rotation geben. Hinteregger fehlt gelbgesperrt, da hat sich der Trainer schon auf Hasebe als Ersatz festgelegt. Kamada fehlte angeschlagen am Mittwoch im Training, da könnte sich eine Runde Schonung gegen Fürth anbieten und man könnte Hauge mal vom Start weg eine Chance geben, ebenso wie Lammers, der den reisegeplagten Borré ersetzen könnte, der erst gestern von seiner erfolglosen Länderspielreise zurückgekehrt ist. Insgesamt also so:

Und ganz ehrlich, alles andere als ein deutlicher Sieg gegen diese Mannschaft wäre eine Blamage, verpatzte Generalprobe und erfolgreiche Premiere hin oder her. Aber eigentlich bin ich ja ganz zuversichtlich, auch weil wieder mehr Zuschauer ins Stadion kommen dürfen und werden.

Ich tipp ein humorloses 3:0.

Titelbild: Alexander Hassenstein/Getty Images