Ohne Gegenwehr. Ohne Kompromisse! #SGERBL

von korken

Boah. Samstag Abend, die sogenannte Topspielzeit. Und es kam Leipzig. Und was die lieferten war eins: keine Gegenwehr. Und das unsere Eintracht lieferte war eins: ein Spiel ohne Kompromisse.

4:0. VIER zu NULL. Ein Endergebnis, auf das ich niemals gewettet hätte. Ja, ich kann nicht gegen die Eintracht tippen. Weder in Kicktipp noch woanders. Und sogar auf die Eintracht habe ich todesmutig bei einer Sportwette gesetzt. Das brachte immerhin 18 Euro ein. Damit war zumindest das Essen bezahlt!

Aber mal im Ernst, wenn das gestern Abend das ist, was Oliver Glasner als Fußball sehen will und es das ist, was unsere Mannschaft kann wenn sie eingeschwungen ist, dann ist das einfach nur eins: völlig irre. Ich muss gerade aufpassen, dass ich nicht total auf den Hype-Train aufspringe um dann am Ende der Woche nach dem ersten Champions-League-Spiel überhaupt und dem nächsten Ligaspiel gegen Wolfsburg wieder gnadenlos abzuschmieren. Wir kennen ja unsere Diva, aber wer weiß, vielleicht…

Völlig irre. Eine erste Halbzeit ohne überhaupt einen einzigen Torschuss der Leipziger, einem (zurecht auf Abseits gewunkenen) 1:0 durch Kamada, wobei ich mich da fragte, wie man bei dieser von überall zu sehenden Klarheit der Abseitsstellung auf die Idee kommen kann, das Spiel bis zum Tor laufen zu lassen. Das hätte man können direkt entscheiden, Anordnung „Abseits für den VAR laufen lassen“ hin oder her. Wäre der Ball nicht so zentral gelaufen sondern über die Außen, dann hätte der Assistent die Fahne vermutlich auch direkt gehoben. Egal.

Es gab ja noch zwei andere Tore in Halbzeit 1. Nämlich das richtige von Kamada, nach einer saustarken Flanke von Götze auf Kolo Muani, der per Kopf auf Kamadas Kopf querlegte und der dann humorlos ZACK machte. Und das von Rode, schön abgefälscht von einer Dose und damit unhaltbar gemacht. Innerlich war ich da aber noch nicht beruhigt, ganz ehrlich.

Halbzeit 2 glich fast Halbzeit 1. Gegenwehr fast nicht vorhanden, zwar einige Versuche der Leipziger, aber das war gar nichts. Und so war das 3:0 durch Tuta (!) nach einer Ecke folgerichtig. Hier wurde nochmal auf Abseits geprüft, ggf. hätte man auch sagen können: sorry, da stehen zwei Adler in der Sichtlinie, da Gulasci aber quasi perfekt parierte ist es schwer zu vermitteln, er könne den Ball nicht gesehen haben. Und Tuta, da musste ich schon im Stadion herzhaft lachen, bejubelte schon seinen Treffer, da war der Ball noch nicht einmal am Fuß. Umso besser, dass er dort ankam und nicht irgendwie noch dumm verstolpert wurde, das wäre eine feine Slapsticknummer geworden.

Das 4. Tor dann geht auf Knauff, der schnell konterte und dann im Strafraum gefällt wurde. Elfmeter, Borré, BATSCH!, Leipzig erledigt. Und in der Tabelle die Dosen überholt, 2. Sieg in Folge, 4 Nicht-verlorene Spiele. Was vor 2 Wochen noch undenkbar gewesen wäre.

Ich sagte es schon, einfach irre. Irrsinnig irre. Die Defensive stark. Das Mittelfeld stark. Rode verletzt, hoffentlich nicht zu schlimm. Ebimbe als ein saustarker Ersatz für Rode. Einfach alle wirklich gut. Sonderlob an das Team, denn es war eins. Keine Individualisten. Geschlossene Mannschaftsleistung. IRRE!

Und damit können wir doch toll in die erste Nach-Sommerferien-Woche starten finde ich. Bevor am Mittwoch dann die CL-Hymne im Stadtwald dudeln wird. Oh man, ich bin hibbelisch. Und freue mich.

(Titelbild: Alexander Hassenstein / Getty Images)

3 Gedanken zu „Ohne Gegenwehr. Ohne Kompromisse! #SGERBL“

  1. Und das Beste: Man sieht wieder eine Entwicklung. Wenn man bedenkt, dass wir noch nicht einmal eine handvoll Speile mit Vierkette gemacht haben. Wir Fans erwarten, dass so eine Systemumstellung schnell und geräuschlos funktioniert. Dem ist aber nicht so. Und dann noch mit Pelegrini(oder gestern Lenz) einen neuen Spieler und mit Jakic einen Spieler, der noch nie Außenverteidiger gespielt hat. Da ist es doch naiv von uns zu glauben, dass geht mit hurra und juchee. Aber, und das ist für mich das bemerkenswerte, man kann unserem Trainer OG voll vertrauen, dass er immer zu 100% weiß, was er tut. Und das sieht man nun deutlich. Von den Spielern her, hatten wir schon die ganze Zeit ein gutes Team und nun greifen die Puzzleteile einfach langsam besser ineinander. Überlegt nur mal, wen wir alles noch auf der Bank haben und das Buta als AV im Januar dann hoffentlich auch spielfähig ist. wenn sich keiner langfristig verletzt, bin ich guter Dinge.

  2. Ich hab es schon an anderer Stelle geschrieben, wenn die Mannschaft das gestern gezeigte Niveau auch nur annähernd halten kann, besteht die Möglichkeit, diese Saison etwas Großes zu erreichen.

Kommentare sind geschlossen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner