Besteht noch Hoffnung für den Fußball?

Die Frage, die mich so umtreibt. Eine für mich wichtige Frage. Denn Geld schießt Tore, sagt man. Oder auch: Geld schießt keine Tore. Sagt man auch. Bier auf Wein, das schmeckt fein. Wein auf Bier, das lob ich mir. Bier auf Wein, dass lass sein. Wein auf Bier, bleib weg von mir. Was stimmt also? Ich will einmal versuchen, dem Komplex etwas auf den Grund zu gehen.

Dafür aber legen wir erst einmal die Basis. Tabellenstände an den Spitzen der Ligen, schauen wir einmal nach: Deutschland, Italien, [...]  weiterlesen...

Urlaubsposse

Werte Leser,

ich sitze hier am sonnigen Bodensee, genieße das Leben und – wie sollte es anders sein – verfolge nebenbei dann doch noch die Eintracht und all das, was so passiert rund um den Club des Herzens.

So lese ich von einem holländischen Starzugang (gefühlter Star aus Sicht des kleinen Fußballfans, also nicht von Geldscheißerteams), lese haarsträubende Testspielergebnisse aus den USA (gefühlt haarsträubend, ist es doch ja noch schließlich die nichtszählende Vorbereitungszeit mit Experimentalphysik hoch drei) und – erschrecke mich täglich.

Umzingelt von Trikots und Hosen von “Die Mannschaft” (halb so wild, wenngleich überflüssig wie Leibweh), von seltsamen T-Shirts des großen Münchener Dauermeisters (ganz schön dramatisch und doppelt so überflüssig wie hochansteckender Typhus). Hier in diesem Schwaben-Baden-Allgäu (kann mir einer von Euch in der Heimat sagen, was das hier jetzt ist?) wäre mir am Ende des Tages dann doch eine Folkloregruppe aus Stuttgart lieber gewesen, ein Kasperletheater aus Augsburg oder einfach nur bierbrauendes Volk aus dem Breisgau. 

Aber das Schicksal eines jeden Fußballfans dürfte sich an dieser Stelle ja einen. Man ist irgendwo, sieht nur die üblichen Dinge des Dachverbandes und Branchenkrösus und weiß: keine Ahnung haben die, Leiden können die auch nicht, Feiern erst recht nicht. Mein Leben ist schön. Als Eintrachtfan. Im Urlaub. Und auch sonst so. Mit allem Ärger. Basta.

So richtig Zeit zur Recherche rund um die Eintracht habe ich im Urlaub nicht, sehts mir nach. Ich schalte lieber mein Hirn aus (verkneift Euch blöde Kommentare dazu, klar!? Ich habe Admin-Rechte und kann Smilies 🙂 ) und genieße Wein, Bier, Futter, Sonne und Wasser. Deshalb mal ein Blick in die Zukunft, was kommt: ich möchte mal recherchieren, wie denn über die Bundesligisten die “Staffs” (jaja, geflügeltes Wort dieser Tage), also die Trainerteams der Bundesligisten, aussehen. Wer tut viel, wer wenig – und: ist die Eintracht überbesetzt wie so manche ja unterstellen? UliStein warf just mal in den Raum, man könne doch mal versuchen, die Transfers der ersten zwei Perioden Bobic mit den ersten zwei Perioden Bruchhagen vergleichen. Auch wenn die wirtschaftlichen Bedingungen sich sicher unterscheiden, eine gute Idee allemal. Werden wir also auch zwischendurch mal machen. 

Nach knapp 3 Wochen Maintracht soll es mir auch jetzt schon einmal gestattet sein, Euch Lesern ein kurzes =&0=& zuzurufen. Es sind doch einige Leser, die Kommentare überschaubar – aber Gehalt und Inhalt, das haben sie. Macht weiter so und gebt uns weiter eine Chance!

Deshalb auch jetzt schon der offizielle Appell: Gastbeiträge sind willkommen, ebenso Ideen für Beiträge. Ich, oder wir, nehmen das ganz bestimmt gerne auf und machen uns schlau. Denn ein Blog lebt nur von einem: Meinungsvielfalt, Ideenvielfalt und gemeinsamen Austausch. Also: her mit euren Gedanken.

So long. Man liest sich, bleibt sauber!