Von A bis Z

Zwei Spiele sind gespielt, ein Punkt ist eingefahren. Die Euphorie, die bei vielen in den vergangenen Wochen aufgekommen war, ist weg. Und warum? Weil die Ergebnisse nicht stimmen. Und die Spielweise der Mannschaft nicht wirklich überzeugt hat. Gut, mit dem Unentschieden gegen Freiburg hat man noch leben können, aber die Niederlage gegen die Elf aus der Autostadt hätte definitiv nicht sein müssen. Und so man muss konstatieren, es gibt einige Baustellen zu beackern, um die Saison erfolgreicher fortzusetzen. Von A bis Z.

A wie Abstimmung

Es stimmt noch nicht auf dem Feld bei der Kovac-Truppe. Sowohl innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile als auch insgesamt als Mannschaft fehlt es. Das fängt hinten in der Abwehr an, in der Falette und Abraham eher suboptimal harmonieren, Willems zwar sehr gute Ansätze nach vorne zeigt aber hinten noch manchmal etwas unkoordiniert mit seinen Nebenleuten wirkt. Einzig Chandler und Hasebe sind schon wieder gut in Form, können es aber auch alleine nicht reißen.

Das Mittelfeld. Hm ja. Vorneweg: Fabian fehlte in den ersten beiden Spielen an allen Ecken und Enden. Defensiv ist Fernandes durchaus ordentlich, ich finde aber er müsste noch mehr Impulse nach vorne setzen. Dagegen ist ja Omar Mascarell eine Offensivmaschine. De Guzman hatte ein ansehnliches Spiel gegen Freiburg, der Tag gegen Wolfsburg war – vorsichtig formuliert – gebraucht. Gacinovic war für mich zweimal bester Mann auf dem Platz. Kamada hatte gegen Freiburg wie ich fand einige durchaus gute Ansätze

Der Sturm macht in meinen Augen dieses Jahr deutlich mehr Alarm als in der letzten Saison, Haller ist mit Sicherheit eine Bereicherung. Und hatte in beiden Spielen Pech mit seinen Aluminiumtreffern. Was fehlt sind die sauber durchgespielten Angriffe von hinten in die Spitze. Da ist mir ein bisschen viel Kick-and-rush. Also wieder: Fabian. Hrgota hat nach seinen Einwechslungen nahtlos an seine trostlose letzte Saison angeschlossen.

D wie Durchschlagskraft

Die Szene direkt nach der Einwechslung von Hrgota, als er sinnbefreit in drei oder vier Grüne reindribbelte ist irgendwie symptomatisch für die mangelnde Durchschlagskraft im Moment. Sicher, Haller ist ein Brett, und defensiv sind einige dabei, die wirklich dagegenhalten. Aber sobald es in Richtung des gegnerischen Sechzehners geht, ist es vorbei mit des Kaisers Herrlichkeit. Dies drückt sich meiner Meinung nach auch dadurch aus, dass wie oft der lange Ball in den Strafraum als probates Mittel herhalten soll. Ok, Haller ist ein guter Kopfballspieler, aber er alleine kann es nicht richten. Noch dazu, wenn er bei Flanken vors Tor häufig auf sich alleine gestellt ist, da niemand weiteres im Strafraum ist. Setzen. Mangelhaft.

E wie Effizienz

Wenn man sich die Daten (Quelle: Kicker) der beiden Spiele in Freiburg und gegen Wolfsburg ansieht fällt auf, dass die Eintracht in Freiburg 15 Schüsse aufs Tor verzeichnete (Freiburg 7) und gegen den VfL 12 mal den gegnerischen Kasten anvisierte (WOB 7). Dreißig Schüsse leider ohne Ergebnis. Bei beiden Spielen war die Eintracht weniger in Ballbesitz (in Freiburg 42% und gegen Wolfsburg 49%) und hatte eine minimal schlechtere Passquote. Während die Zweikämpfe in Freiburg 50/50 ausgingen, hatte Wolfsburg 54% gewonnene Zweikämpfe in der Bilanz.

Ganz brutal formuliert, die Anzahl der Torschüsse stimmt, sonst ist es noch eher ein instabiles, zurückhaltendes Gebilde, das da versucht, Spiele zu gewinnen. Ich finde die Zahlen gegen Freiburg geben das Spiel ziemlich gut wieder, die Werte gegen Wolfsburg sind ein Armutszeugnis. Leider habe ich keinen detaillierten Split nach Halbzeiten gefunden, ich würde jedoch vermuten, dass die Werte für Zweikampf, Ballbesitz und auch Laufstrecke jeweils in der zweiten Halbzeit in den Keller gegangen sind. Das führt mich zum  nächsten Punkt:

K wie Kondition

Ich habe lange keine Eintracht-Mannschaft mehr so einbrechen sehen, wie ab Minute 60, 65 gegen Wolfsburg. Einige Spieler waren am Rande ihrer Leistungsfähigkeit und konnten daher nichts Produktives mehr beitragen. Zahlt die Mannschaft hier schon Lehrgeld für die zersplitterte Vorbereitung oder war es einfach das schwüle Wetter? Ich hoffe letzteres, bin mir aber gar nicht sicher. Vor allem, wenn man sich vor Augen hält, dass auch schon gegen Freiburg die zweite Halbzeit um Klassen schlechter war.

Und wenn man über die Kondition redet, muss man auch über die Reservespieler, will sagen die Wechsel reden, die zumindest teilweise überraschend waren. Dazu später. Mir ist jedoch aufgefallen, dass mitnichten die aus meiner Sicht konditionell schwächsten Spieler, Boateng und Falette ausgewechselt wurden, sondern die Wechsel wohl ausschließlich taktisch motiviert waren.

R wie Reservespieler

Der Wechsel Hrgota für Fernandes macht sicher auf dem Papier Sinn, Stärkung der Offensive und so. Aber warum dann zweimal defensive Spieler mit Tawatha und da Costa eingewechselt wurden, hat sich mir nicht erschlossen. Vor allem, wenn man mit Jovic und Kamada noch zwei Spieler auf der Bank hat, die in der Situation und bei den Temperaturen den Wolfsburgern sicher mehr weh hätten tun können, als die Eingewechselten.

S wie System

Das System, mit dem die Eintracht gegen Wolfsburg gestartet ist, scheint mir sehr gut geeignet. Dreierkette hinten, zwei offensiv orientierte Außenverteidiger, ein Sechser, zwei Achter und zwei Stürmer. Könnte ein mögliches System der Zukunft sein. Allerdings mit leicht verändertem Personal. Hier meine Idee, die gegen Wolfsburg aufgebotenen und für mich ersetzbaren Spieler in Klammern. Achtung! Langzeitverletzte habe ich außen vor gelassen.

Hradecky
Abraham – Hasebe – Salcedo (Falette)
Chandler – Fernandes – Willems
Boateng (de Guzman) – Gacinovic
Jovic (Boateng) – Haller

Ich dachte ja während und kurz nach dem Spiel gegen die Wölfe, ich hätte verstanden, was Kovac gewollt hat, aber ich muss sagen, bei nochmaligem Ansehen des Spiels ist mir nicht klarer geworden, was da versucht wurde. Kurz: Ab Minute 65, 70 fand ich das ganze nur noch ein Gewürge nach dem Motto, hoffentlich ist es bald vorbei.

T wie Trainer

Das führt uns zwangsläufig zum Trainer. Bisher wurde er ja vom überwiegenden Teil des Umfelds außerhalb jeder Kritik gesehen, aber nach den zwei Spielen kann das leider so nicht bleiben. Zumindest im Heimspiel hat er der Mannschaft mit seinen Personal- und Systemwechseln keinen Gefallen getan. Es wirkte auf mich auch so, als ob die Mannschaft dem Trainerteam nicht folgen könne, will sagen, die auf dem Feld haben nicht verstanden, was die draußen von ihnen wollten.

Darüber hinaus habe ich aktuell das Gefühl, dass sein Umgang mit den Spielern nicht mehr so unparteiisch wirkt wie in der vergangenen Saison. Da hatte ich fast immer den Eindruck, die Aufstellung erfolgt nach Leistung. Und auch vor Denkmälern wurde nicht halt gemacht. Wenn man sich jedoch die ersten zwei Spiele ansieht, fällt auf, dass Boateng gegen WOB spätestens in Minute 70 hätte ausgewechselt werden müssen, und warum Hrgota und nicht Jovic nach den vorangegangenen Nullleistungen des Schweden eingewechselt wurde ist auch zumindest nur schwer von außen nachvollziehbar.

Was bleibt? Der Trainer muss schnell die Kurve bekommen. Zum einen müssen neue Spieler wie Falette und Boateng schnell in die Mannschaft integriert werden, die Mannschaft muss dringend die Effektivität steigern und es braucht einen Plan b, wenn das bevorzugte System mit Fünferkette hinten nicht funktioniert. Und dieser Plan muss trainiert werden, damit nicht wieder so ein Chaos auf dem Platz entsteht wie gegen Wolfsburg.

Z wie Zutrauen

Nur ein Satz: Ich persönlich habe das Zutrauen, dass Mannschaft und Trainerteam das hinbekommen, die Substanz in der Mannschaft ist da und meiner Meinung nach deutlich besser als in der letzten Saison. Dann mal los.

14 Gedanken zu „Von A bis Z

  1. 1

    Guten Morgen.

    Ich finde die Ausführung *von A-Z* wirklich treffend.

    Sollte die Mannschaftaufstellung auf eine Doppelspitze hinauslaufen, würde ich vorschlagen, längerfristig (zumindest solange wie AM14FG ausfällt) auf das Team *Jovic-Haller* zu setzen. Ich finde, sie könnten aufgrund ihrer unterschiedlichen “Bewegungsabläufe” miteinander harmonieren. Prince sollte fest im OM installiert werden (zumindest, bis Fabian zurückkehrt):

    Hradecky
    Abraham – Hasebe – Salcedo (Falette)
    Chandler – Fernandes – Willems
    Boateng (de Guzman) – Gacinovic
    Jovic – Haller

    Des Weiteren wäre es m.E. hilfreich, den Absatz “T” als konstruktive Kritik Herrn K. zur Kenntnis zu geben, damit er sich inhaltlich damit ernsthaft auseinandersetzen kann.

  2. 2

    Zu K:
    Eventuell sind sie etwas zu spät vom Gas in der Vorbereitung (der USA-Reise geschuldet?). Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen, dass sie nicht ganz auf den Punkt fit sind, was wiederum hieße, dass der Leistungspeak noch kommt. Das so ganz exakt hinzubekommen, ist ja eine sehr knifflige Aufgabe. Es besteht also Grund zur Hoffnung.

    Zu T:
    Doch. Das kann vorerst so bleiben. Das prominente Neue
    wie der Prince einen gewissen Bonus erstmal bekommen, ist normal und richtig. Das haben sie sich erarbeitet. Und dass mit einer neuen Mannschaft etwas versucht wird, was in die Hose geht, dass kann wohl leider immer mal passieren. Ich würde daher dei Frage noch nicht stellen. Mit der zur Zeit populären Argumentation, das sei saisonübergreifend zu beobachten, kann ich da nicht viel anfangen. Dafür war der Reset zu groß. Am 8. Spieltag mag das anders aussehen.

    Zu Z:
    So sieht es mal aus!

  3. 6

    Q wie Qualität:
    Es wird ja viel geschrieben über die Wahnsinnssummen, die die Eintracht investiert hat. Angesichts der Marktentwicklung glaube ich, dass dies gerade einmal der Betrag war, den man zum Substanzerhalt auszugeben gezwungen war. Das sollte in die Erwartungshaltung mit einfließen.

  4. 7

    Admin-Hinweis:
    seit vorhin könnt ihr, wenn ihr wollt, euch auch registrieren und anmelden zum kommentieren. Wo? Rechts oben. Maintracht-Login.
    Ende der Durchsage!

  5. 8

    Natürlich läuft nicht alles rund, ist man nicht zufrieden.
    Aber hallo, wir haben gerade mal 1(!) Spiel verloren. Unfassbar, was da von so manchen (nicht hier) für ein Fass aufgemacht wird.
    Das ist jeden Spieltag so, dass manche Mannschaften gewinnen, andere verlieren.
    Folgt man den Krakelern, hätten Mainz, Bremen und Köln schon zwei Mal den Trainer wechseln müssen diese Saison.

    Sollte jetzt noch Rebic dazu kommen, sind wir sowieso auf Jahre hinaus unschlagbar.

  6. 12

    Hessebub,

    Hmm, ich oute mich da: so schlecht fand ich ihn nicht. Da geht schon was. Für mich wirkt das, mal ins (offensive) Mittelfeld geschaut, so: Kamada ist da, man sieht ihn so wie Gacinovic – der soll mal 1…2 Jahre ankommen, sich an die BL gewöhnen und fit werden. Insofern ist Rebic eine weitere Ergänzung im doppelt besetzten Kader. Die Analyse hatte UliStein hier ja bereits niedergeschrieben: https://maintracht.blog/2017/08/22/steile-these/

  7. 14

    G wie “Gut gemacht”, Uli und “Gründe”

    Die Gründe (für 6 Punkte) sind mein Fehlen bei den nächsten beiden Heimspielen und das notorische Gewinnen meines SGE-mitreisenden Freundes bei unserem internen “Live-Punkte”-Spiel!

    P wie Passgenauigkeit

    Ich höre, dass das am TV gar nicht so schlecht aussah’ – für mich im Stadion waren die Pässe teilweise grotesk fehlerhaft – da muss dringend dran gearbeitet werden!

Kommentare sind geschlossen.