Kaderfragen.

Nun denn. Die Hinrunde und das Trainingslager in Spanien liegt hinter uns. Nach dem ärgerlichen aber dennoch gerechten 2:2 gegen die Knappen und dem erfolgreich gestalteten Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim hatten die Spieler nur kurz frei und waren dann bis zum 07. Januar im Trainingslager. Die Rückrunde startet bereits am 13. Januar mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Der WM sei Dank. Und dann gibt es noch eine Transferperiode. Zwischen dem 01.01. und dem 31.01.2018 dürfen Spieler gekauft oder geliehen, verkauft oder verliehen werden. Das alles war Grund genug, mal einen gezielten Blick auf den (großen) Kader der Eintracht zu werfen.

Vorweg: Ich habe ja schon vor einigen Wochen geschrieben, dass der Kader meiner Meinung nach nicht deutlich zu groß sei. Und wenn man sich die Verteilung der Einsätze ansieht, wurden insgesamt 24 der nominell 35 Spieler eingesetzt. Lediglich die Langzeitverletzten Fabian, Mascarell und Meier sowie Regäsel, Ordonez, Knothe, Besuschkow, Mbouhom und Dadashov sowie die beiden Torhüter Bätge und Zimmermann kamen zu keinem Einsatz in der ersten Mannschaft. Ordonez war dann auch der erste, der bereits am 20. Dezember wieder zurück nach Ecuador gewechselt ist, da er hier in Frankfurt offensichtlich chancenlos war.

Wenn man sich dem ganzen also statistisch nähert, lassen sich die Spieler in meinen Augen in fünf Gruppen unterteilen: Stammspieler, Ergänzungsspieler, Jugendspieler, unberücksichtigte und verletzte Spieler. Auf diese Gruppen werde ich einmal näher eingehen:

  • Stammspieler: Hier habe ich alle Spieler berücksichtigt, die in Liga und Pokal mindestens 50% der möglichen 1830 Minuten auf dem Platz standen. Unter diese Gruppe fielen Hradecky (1830 Minuten, 17 Ligaspiele, 3 Pokalspiele), Haller (1630, 16, 3), Boateng (1529, 17, 2), Falette (1407, 15, 1), Abraham (1380, 16, 1), Gacinovic (1358, 15, 2), Willems (1300, 15, 3), Rebic (1188, 15, 1), Wolf (1174, 12, 3), Salcedo (1107, 12, 2), Hasebe (1050, 10, 2) und Chandler (985, 11, 1)
  • Ergänzungsspieler: Fernandes (706, 9, 1), Russ (678, 8, 3), De Guzman (604, 8, 1), Tawatha (534, 11, 2), Jovic (456, 8, 3), Stendera (439, 6, 2), Barkok (244, 5, 1), Kamada (218, 3, 1), Hrgota (193, 4, 2) Medojevic (51, 1, 1), Da Costa (45, 2, 1), Blum (25, 1, 1), Zimmermann (als nominell 2. Torhüter)
  • Unberücksichtigt: Besuschkow, Ordonez, Regäsel
  • Jugendspieler: Bätge, Beyreuther, Dadashov, Knothe
  • Langzeitverletzt: Fabian, Mascarell, Mbouhom, Meier

Die Tatsache, dass nur Hradecky alles Spiele gemacht hat, spricht für eine (gesunde?) Rotation in den anderen Mannschaftsteilen. Überrascht hat mich, dass Haller und Boateng die Feldspieler mit der längsten Spieldauer sind. Ansonsten ist die Stammelf eher defensiv geprägt, mit drei Innenverteidigern, drei Außenverteidigern (inkl. Wolf) und nur fünf Offensivkräften. Ist das die (defensive) Kovac-Schule? Ich weiß es nicht.

Mein Spieler der Hinrunde? Marius Wolf. Vom Nobody zum Stammspieler innerhalb weniger Wochen, vier Tore und vier Vorlagen, gepaart mit einem unfassbaren Laufpensum und diesem nie-aufgeben, Chapeau. Der Junge wird uns noch viel Freude bereiten. Und vielleicht fällt ja auch dem Bundes-Jogi mal auf, was da für ein talentierter Knabe bei der Eintracht auf der rechten Seite spielt. Ok, ok, ich übertreibe. Obwohl…

Enttäuschungen der Hinrunde? Aus meiner Sicht Blum und Hrgota. Beide haben die (zugegeben wenigen) Chancen in keinster Weise genutzt. Ich fand ihre Auftritte eher ärgerlich.

Und nun? Nach alldem, was man in den letzten Tagen so gehört hat, wird die Eintracht wohl nur Spieler abgeben und lediglich bei einer extrem verlockenden Gelegenheit zugreifen. Geld soll wohl da sein. Man kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass Medojevic, Blum, Besuschkow und Regäsel keine Steine in den Weg gelegt würden, wenn sie ihr Glück woanders versuchen wollten. Das wäre auch in meinen Augen eine vernünftige Kaderreduktion.

Wunschkonzert: Auch mit der Rückkehr von Fabian und Mascarell dürften die Schwächen im Spielaufbau nicht schlagartig verschwinden. Ich hätte gern noch einen Innenverteidiger, der in der Lage ist, mal einen vernünftigen Pass zu spielen. Eine Rückkehr von Vallejo wäre der Traum, zeichnet sich aber derzeit nicht wirklich ab…

Und dann war da noch… Der Fußballgott. Er hat sein letztes Spiel im Pokalfinale bestritten, als er nach 72 Minuten eingewechselt wurde. Momentan gerüchtet man eine Rückkehr zum März, bei einer Saison, die Anfang Mai zu Ende sein wird. Ich glaube persönlich nicht, dass er in Frankfurt eine Zukunft hat, was einerseits der berühmte Lauf der Dinge wäre, andererseits aber extrem schade. Mein Traum? Die Eintracht schafft es wieder nach Berlin und dort darf sich AM14FG mit dem DFB-Pokal in der Hand in die USA verabschieden. Oder wo auch immer es ihn sonst hintreibt.

Daher: Die Zimmer in Berlin für den 19. Mai bleiben gebucht. Jungs. Damit ihr Bescheid wisst.