Winterpause sucks

Langweilig. Auch wenn die Pause zwischen den Spieltagen 17 und 18 dieses Mal ausnehmend kurz ist, es ist unendlich langweilig. Das liegt natürlich auch daran, dass die Mannschaft auf einem entspannten Platz in der Tabelle steht und bis auf den DFB-Pokal alle Ziele erreicht oder vielleicht sogar übertroffen wurden.

Außerdem hat man das Gefühl, die sportliche Leitung verfolgt einen Plan. Einen wirklichen Plan. Und reagiert nicht nur auf Einflüsse von außen. Eine der größten Schwachstellen [...]  weiterlesen...

Fröhliche Maintrachten!

Da war es also, das letzte Spiel der Hinrunde – gegen den FC Bayern. Abgebrühter, knapp 70 Minuten die bessere Mannschaft, trotz gefühlt extremer Jammer-Fallsucht, die aber – Schulschung! – nicht das Spiel entschieden hat.

Adi Hütter hat die Truppe defensiver auf den Platz gestellt, das war völlig in Ordnung, wenngleich auch nicht punktbringend. Da machste halt nix. Und was wir hier schon oft hatten, die Abwehr ist ein Löcherkäse, so ohne Abraham und Hasebe. Und das ist [...]  weiterlesen...

Kaderfragen.

Nun denn. Die Hinrunde und das Trainingslager in Spanien liegt hinter uns. Nach dem ärgerlichen aber dennoch gerechten 2:2=&0=& gegen die Knappen und dem erfolgreich gestalteten Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim hatten die Spieler nur kurz frei und waren dann bis zum 07. Januar im Trainingslager. Die Rückrunde startet bereits am 13. Januar mit einem Heimspiel gegen den SC Freiburg. Der WM sei Dank. Und dann gibt es noch eine Transferperiode. Zwischen dem 01.01. und dem 31.01.2018 dürfen Spieler gekauft oder geliehen, verkauft oder verliehen werden. Das alles war Grund genug, mal einen gezielten Blick auf den (großen) Kader der Eintracht zu werfen.

Vorweg: Ich habe ja schon vor einigen Wochen geschrieben, dass der Kader meiner Meinung nach nicht deutlich zu groß sei. Und wenn man sich die Verteilung der Einsätze ansieht, wurden insgesamt 24 der nominell 35 Spieler eingesetzt. Lediglich die Langzeitverletzten Fabian, Mascarell und Meier sowie Regäsel, Ordonez, Knothe, Besuschkow, Mbouhom und Dadashov sowie die beiden Torhüter Bätge und Zimmermann kamen zu keinem Einsatz in der ersten Mannschaft. Ordonez war dann auch der erste, der bereits am 20. Dezember wieder zurück nach Ecuador gewechselt ist, da er hier in Frankfurt offensichtlich chancenlos war.

Wenn man sich dem ganzen also statistisch nähert, lassen sich die Spieler in meinen Augen in fünf Gruppen unterteilen: Stammspieler, Ergänzungsspieler, Jugendspieler, unberücksichtigte und verletzte Spieler. Auf diese Gruppen werde ich einmal näher eingehen:

  • Stammspieler: Hier habe ich alle Spieler berücksichtigt, die in Liga und Pokal mindestens 50% der möglichen 1830 Minuten auf dem Platz standen. Unter diese Gruppe fielen Hradecky (1830 Minuten, 17 Ligaspiele, 3 Pokalspiele), Haller (1630, 16, 3), Boateng (1529, 17, 2), Falette (1407, 15, 1), Abraham (1380, 16, 1), Gacinovic (1358, 15, 2), Willems (1300, 15, 3), Rebic (1188, 15, 1), Wolf (1174, 12, 3), Salcedo (1107, 12, 2), Hasebe (1050, 10, 2) und Chandler (985, 11, 1)

 [...]  weiterlesen...