Kurz geschnuppert. Zwei Mal.

135 Sekunden. Diese kurze Zeitspanne lag zwischen dem 1:1 durch Luka Jovic und dem 2:1 von Batshuayi. 185 Sekunden dann zwischen dem 2:2 von Blum (ausgerechnet!) und dem 3:2 von Batshuayi. Ein Punkt war möglich in Dortmund. Und wenn man die ganzen 90 Minuten so gespielt hätte, wie in Halbzeit zwei, dann wäre er auch hochverdient gewesen. Vielleicht wäre sogar mehr möglich gewesen.

So bleibt eine extrem überflüssige knappe Niederlage gegen einen Gegner, der alles andere als unbezwingbar war. Und die Erkenntnis, dass die Eintracht in der Rückrunde die Punkte wohl überwiegend zu Hause holen muss. Und es bleibt die Frage, warum sowohl Rebic als auch Haller heute extrem unglücklich gespielt haben und ob es nicht mal besser wäre, unsere beiden Stürmer mal draußen zu lassen? Vor allem Haller wirkt auf mich extrem ausgelaugt.

Und dann treffen Jovic und Blum. Zwei Jokertore. hatten wir auch schon länger nicht mehr. Da kam schon wieder das Gefühl auf, dass unserem Trainer mal wieder die Sonne aus dem Allerwertesten scheinen würde. Und dann verteidigt man (höflich formuliert) etwas naiv. Und da Costa hebt das Abseits auf. In der vierten Minute der Nachspielzeit. Das muss doch nicht sein.

Einfach nur ärgerlich so etwas.