Obelix erobert Rom

Ja, ja, ich weiß. Eigentlich heißt es ja, Asterix erobert Rom. Aber nicht mit uns, nicht mit der Eintracht. Ich gebe es zu, ich habe mich von einem Post in Blog-G überzeugen lassen, dass Rebic als kleiner Junge in den Zaubertrank gefallen sein muss…

Würde einem schon gefallen, wenn der Ante heute so zwei, drei schöne Tore und Vorlagen zu einem sicheren Sieg beitragen würde. So wie am Sonntag halt.

Derweil werden natürlich wieder die üblichen unschlagbaren Statistiken bemüht, beispielsweise die von der Frankfurter Festung: Die Eintracht verlor keines ihrer vergangenen sechs Heimspiele im Europapokal (4 Siege, 2 Remis), Lazio dagegen verlor drei seiner vergangenen 4 Europa League-Gastspiele (gefunden irgendwo im Netz).

Nun, wie meine eigenen intensivsten Recherchen ergeben haben, ist Roms Trainer Pippo Inzaghi der Rotation nicht abgeneigt. Mit einer stark umgekrempelten Mannschaft holte Lazio gegen Apollon Limassol ein 2:1. Gefühlt nicht gerade beeindruckend. Dann bleibt die Frage, wird Rom morgen voll auf Sieg spielen oder gibt man dem Meisterschaftsspiel Sonntag gegen Florenz den Vorzug.

Eins bleibt: wenn die Laziali mit voller Kapelle antreten wird das ein hartes Stück Arbeit.

Und für wen? Nach meinem Dafürhalten hat Hütter seine Stammformation derzeit gefunden. Ich gehe davon aus, dass er zum Großteil die Mannschaft vom Sonntag aufbietet, vielleicht mit Jovic für Haller. UPDATE: Und natürlich ohne Allan, da der nicht gemeldet ist.

Aber das ist alles Kaffeesatz. Lasst uns die 90 Minuten im Waldstadion genießen, mal sehen, was passiert.

PS: Was mir seit einigen Wochen massiv auf den Zeiger geht, ist diese dauernde Diskussion um Stendera. Ich weiß nicht, was passiert ist, dass er keine Chancen mehr hat, aber diese Diskussion ist neben vielem anderem auch respektlos gegenüber den Spielern, die spielen. Finde ich.

Ein Gedanke zu „Obelix erobert Rom

Kommentare sind geschlossen.