Reifeteilprüfung bestanden – korken sein Wochenende

Eine doch chaotische Fußballwoche neigt sich für mich dem Ende. Nach meinem kürzesten Heimspiel ever, ever, ever – ich danke herzlich diesem gewissen Herrn Norovirus für sein Gastspiel ca. 30 Minuten vor Anpfiff beim Spiel gegen Donezk, folgte eine Sonntags-Härteprobe für mich: kein Fernsehen da der Selbstversuch der konsequenten Sky-Verweigerung immer noch (erstaunlich gut!) funktioniert, mit Virus-Nachwehen zuhause mit hr1, kicker-App, Eintracht-Ticker und Twitter. Also sowas wie: zurück in die 90er, aber mit Internet dazu.

Und ich sag euch da draußen ehrlich was: das war alles in allem gar nicht mal so schlimm. Man erspart sich 90elf, sport1fm und vermutlich auch Amazon-Music Phrasenschweine, ebensolche Sky-Phrasenschweine. Man kriegt, wenn man so regelmäßig mal aktualisiert und seine Timeline bei Twitter ordentlich pflegt und liebt, einen ganz guten Eindruck von der Kickerei, die da so stattgefunden worden war.

Stattgefunden worden war, ja, das denke ich umschreibt die 1. Halbzeit ziemlich gut. Da war man ja offenbar noch nicht so recht in der Lage, Chancen zu verwerten, vielleicht etwas abwesend. Wenn denn das gelesene und partiell gehörte so der Wahrheit entspricht. Was aber ja mal passieren kann, nach so einer Europacupwoche mit nur 2 Rotationen. Abraham raus, Gacinovic raus, Touré rein, Rebic rein.

Touré, jawoll, der neue aus der Winterpause. Scheinbar mit einem mehr als gelungenen Auftaktspiel. Und für mich definitiv der einzige Grund, mich heute zu ärgern, dass ich ihn nicht habe spielen sehen. Weil mich einfach seine Spielanlage, seine Art zu Verteidigen, interessiert hätte. Kann das einer von euch einschätzen? Was ist er? Typ Filigranverteidiger oder eher Wuchtbrumme? Mehr der Russ oder mehr der Hasebe? Oder gar mehr der Chris von sellemols?

Halbzeit 2, die kloppte dann ja den Tabellen-17. wohl aus den Latschen. 3:0, Jovic, Rebic, Kostic. Haller motzic, weil ausgewechselt kurz vor Schluß. Aber wisst ihr was? Mir egal ob motzic oder nic-motzic, man hat die Reifeteilprüfung damit für mich bestanden. Nicht der klassische Aufbaugegner SGE war da heute in Hannover, ich las Worte wie “abgebrüht”, sogar auch “arrogant”, so habe man das Ding runtergespielt.

Hey, noch vor 4…5 Jahren, da haben wir vor Spielen in Hannover und auch daheim gegen die gezittert. Boah, war immer schwer. Boah, Leute, da haben wir nie gut ausgesehen. 6 Siege in Folge gegen die stehen jetzt im Buch. Ich tu mir schwer, das gerade zu begreifen. Wie im Übrigen nach wie vor mit der ganzen Saison.

Immerhin, so schließe ich für heute: ich lebe wieder, habe wieder Hunger! Alle die mich kennen wissen, ich habe eigentlich immer Hunger. Das heißt eine Menge. Und ich freue mich umso mehr auf das Heimspiel am nächsten Wochenende.

Und auf das Spiel gegen Inter Mailand. Nicht. Weil, wenn man so ein treudoofer Depp ist wie ich, der sich auch noch ehrenamtlich engagiert, so nebenher – da kommt es auch mal zu einer Terminkollision. So am 07. März. Fuckowitsch. Also, Sportsfreunde, ab in die neue Woche. Ich wünsch euch was. Und strahle, selbst aus dem Hintern – in doppelter Hinsicht. Auch, weil der BVB ja am Wochenende mal zu was zu gebrauchen war.

2 Kommentare

  1. Der gude Touré hat gespielt als ob er schon immer bei uns wäre! Ruhig, abgeklärt, mit Zug nach vorne, dazu 70% seiner Zweikämpfe gewonnen. Das könnte die nächste Abwehrperle werden!

  2. He, Korken!
    Wir wollten uns ja mal auf ein Kaltgetränk in Erzhausen treffen.
    Melde dich bitte mal unter meiner Email-Adresse 😉
    wosp

Kommentare sind geschlossen.