Die Eins. Schon?

Nun ist es also amtlich. Kevin Trapp ist zurück. Gestern Nachmittag wurde der alte und neue Stammtorhüter (ich meine, davon kann man ausgehen) in Frankfurt vorgestellt. Er hat einen Vertrag über fünf Jahre unterzeichnet, bis zum 30. Juni 2024. Respekt. Man könnte bei seinem Alter von 29 fast von einem Rentenvertrag sprechen. Wenn denn die Verträge im aktuellen Fußball-Business darauf ausgelegt wären, wirklich erfüllt zu werden.

Und er bekommt die Nummer eins. Äh, Moment mal, war da nicht was? Ja stimmt, unsere bisherige Nummer eins war doch, Stand gestern morgen, Frederik Rönnow. Bin ich eigentlich der Einzige, der das zumindest nicht besonders gelungen findet? Eine Nummer neu zu vergeben, so lange der Spieler noch da ist? Erinnert mich irgendwie an die Geschichte letzte Saison mit Marco Fabian, der erst die 10 hatte, dann als Kostic kam, ich glaube die 40 trug und bis zu seinem Wechsel später dann die 7 von Blum übernahm.

Ok, nun gut. Ist so wie es ist. Und heute Abend geht es dann im Auswärtsspiel gegen den FC Vaduz. Dazu fällt mir leider so gar nichts ein, meine Kenntnisse über den letztjährigen sechsten der zweiten Schweizer Liga sind ungefähr bei null. Hoffentlich ähnlich wie die Chancen der Liechtensteiner auf ein Weiterkommen…

Ja und dann? Dann geht es am Sonntag nach Mannheim um beim dortigen SVW die zweite Runde im DFB-Pokal klar zu machen. Jungs, wäre schön, wenn Ihr das hinbekommen würdet. Berlin ist halt immer eine Reise wert. Zumindest im Mai.

Schließlich bleibt mir nur noch, euch (mal wieder) die Aktion ‘Rette Elliot’ ans Herz zu legen, da werden wir in den nächsten Tagen und Wochen noch öfter drauf zu sprechen kommen. Eure Spenden sind natürlich nach wie vor herzlich erbeten.