#RBLSGE – war nix, oder doch?

Sonntag Nachmittag, ihr erinnert euch, der Herr korken ist Sky seit 8 Monaten los, und er genießt es immer noch. Denn: es gibt ja Radio! Oder eben Amazon Music (übrigens: Bundesliga & Co dort für lau, also auch für nicht-Prime-Kunden) oder EintrachtFM.

Letzteres, ja, ihr Leute, das finde ich längst überfällig. Und ich wollte es wirklich, wirklich wirklich, ausprobieren. 2 Minuten. Dann aus. Warum? Nicht wegen der Kommentatoren, die wirkten trotz eines Vereinsradios sehr aufgeräumt und „neutral“ vorbereitet, nein, weil einfach kein Stadiongeräusch im Hintergrund war. War das jetzt nur am Anfang so? Oder immer? Und bei jedem Spiel? Dann will ich das nicht.

Also zurück zu den großen Jungs von Amazon. Hören wir eben da.

Und was passiert so? Man hört eine nicht so schlechte Anfangsminutenphase ehe dann der unsägliche RB-Kicker (der, dessen Name nicht genannt werden darf) einfach humorlos einnetzt.

Am Liebsten hätte ich mich ins Bett gelegt. Mit solchen Plastikwochen kann ich nichts anfangen, wisst ihr. Aber hilft ja nix, meine, unsere Eintracht kickt ja. Boah, selbst vom Hören wurde mir in Halbzeit 1 ja durchaus übel. Das war ja mal wieder ein spielerisches Desaster, Rebic als Anführer der Bocklosen.

In der Halbzeit ausgewechselt, mei, das wurde ja online wohl schon überall durchdiskutiert. Weil er wollte. Und sowieso geworden wäre. Auf Twitter dann schon eine große Diskussion rund um ihn. Ich outete mich da: mir ist das Risiko, dass dieser Rebic ein Spiel beeinflusst, mittlerweile zu groß. Soll er halt gehen. Denn er kann Spiele entscheiden. Positiv, aber eben auch negativ. Und damit ist er nicht besser wie so manche Andere. Aber, wenn er sich am Riemen reißt und mit Dost ein kongeniales Duo bereit ist zu bilden, dann darf er gerne bleiben – ich glaube nämlich, dass genau das funktionieren könnte. Und wenn er dann nächste Saison weg will, dann haben wir ja Joveljic da, der sich bis dahin etwas einfinden gekonnt haben worden wird (oder so).

Mein DK-Sitznachbar schrub dann zu Beginn von Hälfte 2: „Man! Wann lernen wir mal 2 Halbzeiten gut zu spielen? Warum braucht es scheinbar immer eine Halbzeitansprache?“ – wie wahr, denn Hälfte 2 war ja, trotz des 0:2 zwischendurch, wirklich ordentlich. Mit einem Tor von Paciencia, zu spät zwar, aber immerhin. Und hätten wir einen Goalgetter, ja, dann…. Hätte, hätte, Fahrradkette.

Aber da sind wir jetzt ja: Goalgetter Dost ist endlich da, seit gestern. Kinder, was bin ich froh! Bei der kolportierten kleinen Ablöse und der Statistik aus Portugal bin ich froh über diesen Transfer. Schade, dass er Donnerstag noch nicht helfen kann. Denn dieses Straßburg, das wird ne Nummer, liebe Lesende. Tapferkeitsbier ist auf jeden Fall bereits für eine frühzeitige Anreise angeraten.

Wo wir jetzt ja schon wieder beim Donnerstag ankommen. Straßburg, Pflicht. Aber ich vertraue in die Mannschaft, das kann und wird zuhause schon. Und dann ist ja Sonntag, Düsseldorf, mit #1BierFuerElliot – auch das klappt gegen Funkel, den Funkelnden. Und dann ist die Saison fantastisch gestartet.

Wir sehen uns am Donnerstag, folks!

Ein Kommentar

  1. Lieber Korken,
    Rebic wurde nach der ersten Halbzeit ausgewechselt, aber in Straßburg. In Leipzig hat er gar nicht gespielt. Und ein Punkt wäre absolut verdient gewesen. Und ich glaube auch, dass Rebic/Dost eine gute Kombi wäre, eine sehr gute Kombi. Aber Donnerstag erstmal Straßburg abräumen, auch ohne Bas.

Kommentare sind geschlossen.