#SGEF95 und #1BierFuerElliot

Was für eine Nacht am Donnerstag. Irgendwie stimmte so alles an diesem Abend, in dieser einen Nacht. Ein volles Haus im Flutlicht. Ein Gegner, der seine Fans mitbrachte und den Gästeblock sehr sehr gut füllte. Eine Eintracht, die wollte. Und ein Schiedsrichterteam der Marke überfordert.

Eine Frechheit von roter Karte für Rebic, eine übersehene für Paciencia, eine Tätlichkeitskarte gegen Straßburg. Was ein Ding. Die Fußballemotion in vielerlei Hinsicht sollte hochleben an diesem Abend, zumindest wenn man zur Eintracht hält.

Und im Nachklang muss man sich mit Zeitungsartikeln auseinandersetzen, mit der einen oder anderen Kampagne auf Twitter, der Schiedsrichter sei ja zu Beginn von Hälfte zwei durch die gesamte Eintrachtkurve antisemitisch beleidigt und laut skandierend “Judensau” gerufen worden. Ich für meinen Teil, und ich bin da nicht alleine, war wohl in einem anderen Stadion und habe da das gleiche Spiel gesehen. Warum woanders? Weil ich nichts davon hörte. Schieber, Sohn einer Uhr, alles Dinge, die gefallen sind. Verständlich, nicht? Aber alles in allem auf Niveau eines Fußballspiels und niemals antisemitisch. Angeblich, so sagen manche, habe man das sogar im TV vernommen. Steh auf du Sau, das habe ich zuweilen vernommen. Aber auch das gehört ja wohl (ob man will oder nicht) dazu, das wird sich nicht abschaffen lassen, und es ist auch halb so wild. Wer also Beweise in Bild und Ton liefern kann um mich eines Besseren zu belehren: als her damit, ich danke von Herzen!

Egal wie, Straßburg durfte 3:0 nach Hause fahren – es heißt mal wieder Europacup in diesem Jahr! Man, wer hätte das vor 2 Jahren geglaubt, dass die Erfolgsgeschichte doch so gut zündet? Jetzt dürfen wir uns mit Arsenal, Lüttich und sowas portugiesischem die Donnerstagabende verschönern. Es hätte einfacher sein können, es hätte schwerer sein können. Schön wird’s, so oder so.

Nach dem Spiel ist ja aber vor dem Spiel. Es kommt: Friedhelm der Funkelnde, König von Düsseldorf, mit seinen mutigen Mannen. Letztes Jahr 7:1, 5 x Jovic – dieses Jahr ohne Jovic, geht also 2:1 aus – nicht? Nein, natürlich nicht. Ich gehe auch wieder von einem 3:0 aus, weil wir jetzt ja durchaus Motivation getankt haben am Donnerstag. Und die Jungs da unten gezeigt haben, dass sie können und wollen.

Dost wird spielen, da lege ich mich fest. Rebic als Partner dazu. Kamada dahinter. Hinzu kommen Kostic, da Costa, Kohr, Rode. Hinteregger, Hasebe und Abraham. Und natürlich Trapp. Und dann wird gewirbelt. Auf dem Platz für 3 Punkte.

Vor dem Platz wird vor dem Spiel übrigens auch gewirbelt. Weil, wir hatten das hier ja schon thematisiert, Sport doch nur Nummer 2 ist – morgen gibt es eine erste Sammelaktion für https://rette-elliot.de um das Stadion. Wer ist schuld? Der gute Sven mit seinen Adlerköpp aus dem Aschaffenburger Raum. Man, was hat der in den letzten Wochen Raketen gezündet, von Flyern bis T-Shirts, von Facebookauftritt bis… fragt nicht nach Sonnenschein.

Auf jeden Fall wird morgen gesammelt. Ihr erkennt die Sammler an den orangefarbenen T-Shirts, sie verteilen Flyer und haben Sammeldosen für Elliot dabei. Ich kopiere einmal den wichtigsten Teil aus Facebook hierher:

WICHTIG: Wir werden nicht direkt vor den Stadioneingängen bzw. auf den direkten Plätzen davor anzutreffen sein!!!

An folgenden Orten werden von uns Flyer verteilet und Spenden gesammelt:

Zwischen Straßenbahn und der Unterführung am Haupteingang.
Vor der Brücke zum Stadion im Wald an der Isenburger Schneise.
Vor der Unterführung zum Eingang Gleisdreieck und Wintersporthalle.

Am Waldparkplatz werdet ihr uns nicht antreffen deshalb bitten wir euch, falls ihr was Spenden oder einen Flyer möchtet kommt an die Brücke an der Isenburger Schneise. Wir wissen das das ein Umweg von ca. 5 Min. ist, der sich aber für die Sache lohnt!

Ihr erkennt uns an unseren orangen T-Shirts und an unseren blauen Spendendosen.

Was noch wichtig ist für euch zu wissen! 
Es läuft ein Crowdfunding bei der Volksbank Dreieich eG für Elliot. Das bedeutet wenn ihr uns mindestens 5 Euro in die Dose werfet und euren Namen (ohne Anschrift!) auf einer Liste eintragt, legt die Volksbank nochmals 5 Euro drauf. Für das Crowdfunding läuft vom 09.08.2019-07.11.2019 und beläuft sich Stand jetzt ca. auf 18.000 Euro, es müssen mindestens 25.000 Euro zusammenkommen aber unterstütz wird auch darüber hinaus. Wir sind überzeugt davon, dass dieses Ziel mit eurer Unterstützung bereits am Sonntag erreicht werden kann.

Wir zählen auf euch und möchten uns auch nochmals bei den Fans von Fortuna Düsseldorf für Ihre Unterstützung bedanken wir sind überwältigt wie grenzenlos man für eine Sache einstehen kann.

https://www.facebook.com/1BierFuerElliot

Sven sagt es schon: die Düsseldorfer Fanszene in den sozialen Medien hat überwältigend reagiert, will helfen wo es nur geht, zeigt Respekt vor der Aktion und der Eintracht und ihren Fans. Lasst uns also unsere Gäste morgen herzlich willkommen heißen. Und eben eins tun: gemeinsam 1 Bier Für Elliot trinken. Und spenden.

Zum Spendenstand: alles, was es an Neuigkeiten gibt, findet ihr auf seiner Webseite und auf Facebook. Ich weiß, dass man hofft, die Mindestsumme von 700.000 € für die “kleine” Behandlung bald zu schaffen um starten zu können. Ich für meinen Teil drücke die Daumen, denn da sage ich nichts falsches: Elliots Familie, das sind ganz fantastische Menschen. Das dachte ich mir auch am Donnerstag Abend, als ich seinen Opa kennenlernen durfte. Ich bin froh, dass Elliot euch hat. Seid tapfer, ihr schafft das!