#BVBSGE – Zehn sind genug

Zehn Jahre. So lange ist der letzte Auswärtssieg in Dortmund her. Sogar ein paar Tage mehr. Am 7. Februar 2010 gewann die Eintracht 2:3 nach Toren von Köhler, Jung und Meier bei Gegentreffern von Hummels und Barrios. Die Eintracht spielte mit Nikolov, Franz, Jung, Ochs, Russ, Spycher, Altintop (89. Caio), Köhler (90. Liberopoulos), Chris, Teber, Meier. Trainiert wurde die Mannschaft zu der Zeit von jemand, dessen Name jetzt nicht genannt werden muss. Dem Trainerdarsteller.

Interessant am Rande: Drei Spieler, die damals auf dem Platz standen, sind heute noch (bzw. wieder) bei den heutigen Gegnern: Hummels und Schmelzer auf Dortmunder Seite und eben Russ bei der Eintracht.

Und sonst so? Klar ist Dortmund Favorit, sie spielen zu Hause, sie sind mit 39 Punkten auf Platz drei und haben bisher 59 Tore geschossen. Auf dem Papier eine klare Sache. Aber war es das gegen Leipzig nicht auch? Darüber hinaus haben die Frankfurter Spieler ein Gegentor weniger zugelassen. Immerhin.

Im Ernst, es muss eine sensationelle Leistung her um die Dortmunder zu besiegen. Aber ich traue es der Truppe unter Leitung von Adi Hütter zu. Denn heute haben wir einen Trainer. Mit Ahnung, einem Konzept und Konsequenz. Also nicht wie damals, dieser Darsteller.

Meine Vermutung zur Aufstellung: Trapp – Touré, Abraham, Hinteregger, N’Dicka – Ilsanker, Rode – Chandler, Sow, Kostic – Silva.