#SGE – Kaderfragen Teil 2

Hier kommt die Fortsetzung unseres Überblicks über den Kader der Eintracht für die Saison 2020/21. Nach Tor und Abwehr sind diesmal Mittelfeld, Sturm und potentielle Neuzugänge bzw. zu besetzende Positionen dran.

Defensives Mittelfeld

Ich erzähle damit ja wirklich nichts neues, aber das Mittelfeld insgesamt war der Schwachpunkt der letzten Saison. Und das defensive bzw. zentrale Mittelfeld, als Schaltstelle für das (gewünschte) schnelle Umschaltspiel war in meinen Augen davon noch der schwächste Teil. Derzeit haben wir hier nominell Ilsanker, Torro, Hasebe und N. Stendera auf der Payroll. Wobei man Stendera derzeit mit einem sehr, sehr großen Fragezeichen versehen müsste ob seiner noch nicht nachgewiesenen Bundesliga-Tauglichkeit.

Darüber hinaus sehe ich Ilsanker als Innenverteidiger und Hasebe wurde und wird wohl weiterhin bevorzugt als mittlerer Spieler in der Dreierkette eingesetzt. Huch. Dann bleibt nur Torro, der mit seinen bekannten Defiziten in der Geschwindigkeit wohl eher ein Backup für Hasebe sein könnte. Aber da wiederhole ich mich.

Wenn man dies zu Grunde legt, und noch dazu daran denkt, dass Fernandes über weite Teile der letzten Saison ausgefallen ist, wird klar, warum die vorhandenen Positionen häufig mit zwei zentralen Mittelfeldspielern (aka Achter) besetzt wurden. Und es zeigt ganz deutlich den Handlungsbedarf in diesem Mannschaftsteil.

Zentrales Mittelfeld

Während im defensiven Teil eher Schmalhans Küchenmeister ist, hat man im zentralen Mittelfeld fast schon paradiesische Zustände. Hier stehen mit Sow, Kohr, Rode, Cavar und Zalazar derzeit fünf Spieler im Aufgebot. Klar, für Cavar und Zalazar gilt das gleiche wie für Stendera, aber drei gestandene Spieler für eine oder zwei Positionen, das ist nicht so schlecht. Und halt auch der Grund, warum die drei zusammen den Löwenanteil der Spiele gemacht haben.

Bleibt derzeit eigentlich nur die Frage, ob Cavar und/oder Zalazar als ergänzende Nachwuchsspieler an Bord bleiben, oder ob sie verliehen werden und dann noch jemand geholt werden muss.

Offensives Mittelfeld

Nominell Kamada, Gacinovic und zukünftig wieder Barkok. In Realität derzeit Kamada, dann lange nichts und dann Gacinovic, der maximal als Backup zu sehen ist. Es wird ja schon eine geraume Zeit diskutiert, ob dem letzten verbliebenen Torschützen aus dem Finale 2018 eine Luftveränderung gut tun würde. Ich denke, wenn er mit seiner Backup-Rolle zurecht kommt, warum sollte man ihn wegschicken? Er hat noch zwei Jahre Vertrag, man würde derzeit nach meiner Meinung derzeit keine adäquate Ablöse bekommen, und neu besetzen müsste man die Position obendrein.

Denn ob Barkok ein solider Backup oder vielleicht sogar Herausforderer für Kamada sein kann, das kann man nach seinen Leistungen die letzten zwei Jahre in Düsseldorf mit Fug und Recht bezweifeln. Ich bin ganz ehrlich, ich mag seine Spielweise, aber Ingo Durstewitz hat es letztens gut beschrieben, er müsste seine unbekümmerte Spielweise mit der notwendigen Professionalität und taktischen Zuverlässigkeit verbinden. Man darf zumindest gespannt sein.

Mittelfeld außen

Kostic. Sonst nix. So lässt sich die Situation auf diesen Positionen beschreiben. Klar, Kamada kann das rechts spielen, fehlt dann aber in der Mitte. Gacinovic wurde auf der Position auch schon gewogen und für zu leicht befunden. Chandler hat es in jungen Jahren gespielt, da Costa ebenso. Aber um es auf den Punkt zu bringen, wenn die Eintracht zukünftig wieder mehr über Außen spielen wollte, muss auf der Position zwingend nachgelegt werden.

Sturm

Sechs. Sechs Stürmer stehen derzeit unter Vertrag. Damit hat sich die Zahl gegenüber der letzten Saison mal eben verdoppelt. Natürlich vorausgesetzt, alle bekommen eine Chance. Etwas, was man zumindest anzweifeln darf.

Im Einzelnen haben wir mit Silva, Paciencia und Dost drei gestandene Stürmer, die wohl auch alle bleiben werden. Bei Silva steht zu hoffen, dass der Leihvertrag zeitnah umgewandelt werden kann. Und die beiden anderen werden wohl bleiben. Damit hat man eigentlich eine gute Basis.

Und da Hütter wohl die Variante mit zwei Stürmern bevorzugt, sind die Einsatzchancen von Ache und Joveljic ja gar nicht so schlecht. Makanda würde ich da noch etwas weiter hinten sehen, aber wer weiß.

Kurz: in meinen Augen ist der Sturm vollkommen ausreichend besetzt, quantitativ und qualitativ.

Ausblick:

Als absoluter Vollexperte muss ich jetzt natürlich, gleich einem Bundesligamanager, meine Ideen Kund tun.

Im Tor gehe ich davon aus, dass uns wahrscheinlich dann doch Rönnow verlässt. Dann braucht es, wie schon gesagt, eine neue starke Nummer zwei. Denn Wiedwald ist das erwiesenermaßen nicht. Und wenn Zimmermann nur noch Trainer ist, brauchst Du auch gleich noch eine Nummer drei. Eventuell aus unserer A-Jugend?

Wie schon geschrieben finde ich die Innenverteidigung sowohl für die Vierer- als auch die Dreierkette gut besetzt, das ist derzeit überhaupt keine Baustelle.

Bei der Außenverteidigung ist meiner Meinung nach die linke Seite der neuralgische Punkt, vor allem wenn die Viererkette auf dem Programm steht. Ich hoffe, Willems kann das lösen und bekommt das Vertrauen, ansonsten muss jemand neues her. Ob es Rodriguez von Milan sein muss? Ich weiß es nicht, seine Leistungsdaten der letzten Zeit sprechen da eher gegen ihn. Was wäre denn mit dem Leibold vom HSV? Ich könnte mir vorstellen, dass der passt.

Und dann sind wir im defensiven Mittelfeld angekommen. Bis gestern hätte ich da eine flammende Rede für Dorsch (Heidenheim)gehalten, der wäre richtig gut gewesen. Er scheint aber leider nach Belgin zu gehen. Da muss dann unser Scouting mal wieder einen guten finden. Ist ihnen ja auf anderen Positionen auch schon häufiger gelungen.

Im zentralen Mittelfeld muss man wie gesagt nur jemand (bevorzugt junges) als Backup holen, wenn Cavar oder Zalazar diese Rolle nicht ausfüllen können.

Die offensiven Außenpositionen sollte man eigentlich doppelt neu besetzen, jemand für rechts, und idealerweise auch jemand, der Kostic entlasten kann. Da wurde ja Franchu von Real gehandelt. Da hat bei mir das unübertroffene Youtube-Scouting ergeben, dass der echt was kann rechts und links. Wenn das die (echten) Experten auch so sehen, her mit ihm. Und dann wäre mir noch der Hack vom FCN aufgefallen. Aber wahrscheinlich nicht nur mir.

Sturm? Alles gut.