#BVBSGE – Into the future

Boah, Sportsfreunde, was bitte war denn das da gestern am Samstag Nachmittag? Da hat uns der Osterhase aber 3 dicke Eier ins Osternest gelegt! Ich bin ja immer noch völlig wegeuphorisiert. Das hält ja der normal sterbliche Eintrachtfan im Kopf nicht aus.

Was für ein Spiel. Offener Schlagabtausch vom Feinsten, ein durchaus offenes Visier auf beiden Seiten. Hütter für mich doch mit der kleinen Überraschung zum Anfang, mit Silva und Jovic. Ich hätte eher mit der Variante „nur 1 Spitze“, dafür mit Kamada, gerechnet. Aber er hatte Recht, es so zu machen.

Dieser Yves Eigentor, #99, erfunden vom Adler-Podcast, machte eines der schönsten Eigentore der Saison. Was für eine fantastische Kopfballbogenlampe! Ob Silva, der direkt neben Yves stand, das so schick hinbekommen hätte, ist wohl doch mehr als zweifelhaft. Es war auf jeden Fall recht früh im Spiel, Minute 11. Und dann ging es flott hin und her. Mal Druck hier, mal Druck da, mal ein Konter hier, mal ein Konter da.

Und dann kam Gräfe. Handspiel. Ich habe dafür die Zeitlupe gebraucht, aber es war ein klarer Elfmeter. Der VAR, so nehme ich an, sah es exakt genau so. Gräfe wollte nicht. Der VAR beharrte offenbar. Und zitierte Gräfe in die Videoanschauzone. Doch Gräfe wollte nicht. Collinas Erben twitterten dazu: https://twitter.com/CollinasErben/status/1378356360878944258?s=20

Ich lasse das mal so stehen. Demnach wohl kein Elfmeter. Weiß jetzt nicht mehr, was ich denken soll. Und dann kommt Hummels im Strafraumgewühl zum Ausgleich, quasi mit dem Halbzeitpfiff. Kinder, was habe ich gekotzt. Meine Frau packte die Kinder ein und setzte sie in die Badewanne. Ich denke, sie hat durchaus gespürt, dass ich ziemlich nah am deutlich übermotzen bin.

Halbzeit 2. Es ging weiter wie in Halbzeit 1. Hin und her. Nur ohne Younes, der von Hummels dezent zertreten wurde. Jaja, dem Torschützenhummels. Übrigens hat sich Herr Gräfe für das Foul auch nicht interessiert. Kamada durfte jetzt für Younes mitwürfeln. Und meine Güte, der reihte sich in so vielen Szenen genau ein. In das, was mich ärgerte. Gräfe, Kamada, VAR – und der Sky-Kommentator. Reinste Ärgernisse.

Hin und her. Da könnte ich jetzt 3 Seiten hier mit füllen, Papiergröße nach Wahl. Hin und her. Bis Minute 87. Her. Jovic mit einem KRACHERDURCHSETZUNGSVERMÖGEN, habt ihr das gesehen? Kostic mit einem KRACHERNÄSCHEN für die Position, wo der Ball hinkommen könnte. Und mit der KRACHERFLANKE. Und Silva mit dem KRACHERKOPFBALL, mit dickem Druck von oben runter und unter dem Majatorwächter ab ins Glück. KRACHER! K.O.-Stoß für den BVB, kurz vor Abpfiff.

Und trotz Gräfe, der mal noch 4 Minuten auflegte, obwohl ich dafür keinen Grund sah (ok, übliche 2, maximal 3, ok, aber 4?).

4. Platz. 7 Punkte vor Platz 5. 11 Punkte vor Platz 7. 7 Spiele to go. 21 Punkte to go. Mathematik also, blank und unzensiert, ohne Einflüsse aus sich kreuzenden Begegnungen zu analysieren, einfach linear gedacht: 10 Punkte reichen für Conference League, Europa League oder Champions League, je nachdem. 14 Punkte reichen für Champions League.

Und unser Restprogramm?
Wolfsburg (H), Gladbach (A), Augsburg (H), Leverkusen (A), Mainz (H), Schalke (A), Freiburg (H).

Und unsere Ausbeute?
Da sind sie schon, diese „sich kreuzenden Begegnungen“, gegen Wolfsburg, auch Gladbach und Leverkusen. Wenn wir da 1…2 Siege reinholen, ist das die locker halbe Miete. Und gegen Mannschaften, für die es am Ende um nichts mehr geht wie Freiburg, Schalke, Augsburg, da müssen wir. Wie sich die Lage in Mainz entwickelt kann man jetzt ja noch nicht sagen, wenn es bei denen noch um den Klassenerhalt geht, wird das eine heiße Kiste, ähnlich heiß wie gegen Wolfsburg oder Leverkusen.

Und dann wäre da noch diese Lobeshymne der 11freunde. Ich kann damit nicht umgehen. Und hätte zu Saisonbeginn keinen Pfifferling gewettet, dass wir solche Berichte über uns lesen würden.

Also dann, liebe Eintracht, Chance nutzen und Kohle aus den europäischen Fleischtöpfen abholen. Ich erwische mich ja schon dabei, nicht in die EL zu wollen. Verrückt, was? Der Herr korken spinnt. Aber das geht vorbei, versprochen.

Frohe Ostern euch allen da draußen!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.