VARlich, VARlich, Punkte! #SVWSGE

von korken

VARlich! Da kam er, der Sonntag, der Abend, der erste Bundesligasieg seit dem 13. März. Punkte! Drei auch noch! In Bremen! Wer hätte das gedacht nach deren furiosem 3:2 in Dortmund und unserem eher müden 1:1 zuhause gegen Köln. Ich nicht, aber egal.

Return of the Thomas Schaaf-Fußball auf beiden Seiten, schrieb mir jemand. Und ja, da ist irgendwie was dran. Hintenrum nach wie vor vogelwild, vorne irgendwie eins mehr machen als der Gegner. Ist euch zum Beispiel aufgefallen, dass Werder in der Vorwärtsbewegung fast alle Mannen in den Strafraum oder dessen nahes Umfeld warf, was am Ende gut gemeint, aber wenig gut gemacht war? Was für Lücken sich dadurch ergeben hat ja fast jedes Tor der Eintracht gezeigt.

Aber ansonsten, was für ein Spiel. 1:0 führen, 2:1 hinten liegen, dann auf 3:2-Führung stellen, erhöhen auf 4:2 und dann noch ein 4:3. Götze, endlich traut sich mal einer einen Strahl draufzuziehen, ein schönes Tor nach 2 Minuten. 1:1 und 2:1 durch vogelwilde, raumtechnisch mies sortierte Abwehrpatzer, Kerle, Schnaps!, dann ein 2:2 durch unsere technisch feinste Randale, ein 3:2 aus der Kategorie Gacinovic!-Revival durch Lindström (der zuvor schon auch mal wieder was versemmelt hatte), Halbzeit: Ein 4:2, was für ein Knaller von Sow mal wieder. Und dann das 4:3.

4:3. VARlich. Für mich: Bremen erarbeitet sich eine granatenmäßige Torchance, kommt zum Abschluss, Trapp pariert großartig. Plötzlich: VAR. Elfmeter? Elfmeter. Weil N’Dicka, der nach dem Ball schaute, hinter einem Bremer hertrabte. Und dessen Fußspitze dann des Bremers Fußsohle berührte. Klarer Elfmeter, so das Fernsehen. Klar? Ernsthaft? Wenn das klar ist, dann bin ich dünn wie ein Spargel. Wie ich dann lernen musste ist beim VAR ausgeschlossen, auf Vorteil und „verwendete Torchance“ zu entscheiden, da ja der Schiedsrichter das Vergehen in diesem Fall überhaupt nicht wahrgenommen hatte.

Ich sags mal wieder so: wenn das in Berlin gegen Borré klar kein Elfmeter war, mit welcher Berechtigung war das jetzt gestern einer? Nun, immerhin hat das gestern am Ende keine Punkte gekostet.

In Summe, so muss ich aber auch konstatieren, wirkte das Spiel dennoch wie ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Die Offensive deutete das ja schon die ganze Saison an, wenn die Chancen verwertet werden wie jetzt gestern, dann ist es wirklich schön anzusehen. Die Abwehr, die muss sich noch deutlich finden. Halbzeit 1 gestern war eher mau, Halbzeit 2 schon besser, was aber vielleicht auch am 4:2 unmittelbar nach dem Wiederanpfiff lag. Bremen war dann etwas unsicher, was sich später aber gab. Und wenn ich inkl. VAR an die letzten 5 Spielminuten denke, oha. Das hat Potential nach oben.

Was bleibt: 3 x VAR, 3 x mehr als merkwürdig, 3 Punkte, der erste Sieg seit Monat 3. Möge der Knoten geplatzt sein und alles gut werden!

Genießt den Montag und startet schön in die letzte (hessische) Ferienwoche.

(Titelbild: Cathrin Mueller/Getty Images)

3 Gedanken zu „VARlich, VARlich, Punkte! #SVWSGE“

  1. 3 x VAR, 3 x mehr als merkwürdig

    In 3 aufeinanderfolgenden Spielen. Wir haben verstanden und sollten unseren Schiedsrichter-Betreuungsetat erhöhen.

  2. Zitat: „Ich sags mal wieder so: wenn das in Berlin gegen Borré klar kein Elfmeter war, mit welcher Berechtigung war das jetzt gestern einer? (…)“

    Genau das ist es was mich und alle so nervt…
    Es wird immer argumentiert „der VAR nach alles gerechter…“
    Bullshut, es usf genauso Willkürlich wie früher als die Schiri’s noch alleine auf dem Platz entscheiden mussten.
    Einziger Unterschied heute, 25 Millionen Kameraeinstellungen und min 1 Person mehr die sich beeinflussend einmischt…

  3. Chris_76_SGE,

    Autokorrektur oder berechtigter Schnaps zum Frühstück 😄 Hast ja recht. Gerechter macht er es null sondern ist nur ein Feigenblatt für vermeintliche Gerechtigkeit

Kommentare sind geschlossen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner