Ich sage nur ein Wort: EUROPA!

Oczipka wurde hier von vielen zu kritisch gesehen. Sicherlich ist er kein Weltklasselinksverteidiger aber für Bundesligaverhältnisse und vor allem für die Eintracht mindestens über dem Durchschnitt. Ob er tatsächlich in der kommenden Saison im mutmaßlichen Schalker Trümmerhaufen sein sportliches Glück finden wird, ist fraglich. Keinesfalls fraglich ist, wie die sportliche Leitung der Eintracht mit der Situation umgegangen ist: Souverän.

Bevor das Umfeld vom unvermeidlichen Phantomschmerz ergriffen wurde, war ein mehr als adäquater Ersatz spruchreif. Alles, was man bisher über Retro Willi lesen konnte gibt berechtigten Anlass zu Hoffnung, dass wir uns für die kommende Saison auch auf dieser Position deutlich verbessert haben. Nicht nur diese Tatsache lässt ein sich mehr und mehr manifestierendes Konzept bei der Kaderplanung erkennen; und diese Erkenntnis lässt die gesamte Architektur unseres Teams in einem wirklich neuen und über die Maßen positivem Licht erscheinen: Ein von ganz Europa gejagter junger Stürmer für den am Schluss doch arg unglücklichen Seferovic.
Mit Kamada endlich wieder eine seit Inui vermisste Option im Dribbling. Internationale Routine und Spielkontrolle im Mittelfeld durch Fernandes und de Guzman. Mit dem – laut Presse schneller genesenden – Nationalspieler Carlos Salcedo die perfekte Ergänzung zum ohnehin über alle Zweifel erhabenen Abraham.

Vergessen wird gerne ein Mann wie Branimir Hrgota. Selbst Yeboahs erste Eintrachtsaison war durchwachsen. Es wäre wirklich keine Überraschung, wenn auch Hrgota in seiner zweiten Spielzeit einen entscheidenden Schritt nach vorne machen würde. Gleiches gilt für junge Kerle wie Barkok, Besuschkow und Gacinovic. Speziell Gacinovic war sogar auf der ungewohnten Position im defensiven Mittelfeld absolut bundesligareif – ein Jahr gereift auf seiner Stammposition lässt einiges erwarten.

Wir haben im Tor die vertraute Stärke von Lukás Hrádecky, eine stabile Abwehr aus altbewährten Kräften und starken Neuzugängen. Wir haben ein weitaus erfahreneres und vor allem ballsichereres Mittelfeld und in der offensive deutlich spielstärkere Akteure und vor allem Wucht und Durchschlagskraft.

Selbstverständlich führt das nicht automatisch nach Europa. Aber wen bitteschön sollte es in der kommenden Saison automatisch an die europäischen Goldstrände spülen?
Ausgerechnet im Haifischbecken Schalke probiert man es mit einem Greenhorn aus der 2. Liga, Domenico Tedesco – der mit viel Glück das Gelsenkirchener Weihnachtsläuten hören wird. Ähnlich Heiko Herrlich in Leverkusen. Aussichtslos. Danke Tante Käthe. Wieder mal. Dortmund versucht es nach der seltsamen Tuchel Demontage mit einem Holländer, der immerhin jeweils ein ganzes Jahr bei Maccabi Tel Aviv und Ajax Amsterdam arbeiten durfte. Das schafft er auch in Dortmund.

Na klar werden Bayern und Leipzig die Meisterschaft unter sich ausmachen. Aber sogar bei Leipzig scheint vor allem vor dem Hintergrund des dereinst in Hoffenheim erfolgten rangnickschen Sinkfluges nach Dopingkontrollen alles möglich.
Hoffenheim erstmals im Europacup. Freiburg mal wieder. Und: Köln plus Hertha.

Auch wenn selbstverständlich nicht alle hinter ihren Erwartungen herhinken werden, einige werden eine enttäuschende Saison spielen. Genauso wird bei der Eintracht nicht alles optimal laufen – aber die Vielzahl und vor allem die Qualität der Optionen auf sämtlichen Positionen lassen eine sehr ansprechende Saison erwarten.

In Tateinheit mit der Underperformance einiger Konkurrenten, reicht das ganz sicher für die Europaleague – wenn nicht gar für mehr.

10 Gedanken zu „Ich sage nur ein Wort: EUROPA!

  1. 1

    Endlich kehrt so etwas wie Realismus ein, nach all dem Geunke. Wurde auch Zeit.

  2. 5

    Souveräner Beitrag, mir fehlt da nur die Erwähnung von Hasebe, der für mich neben Abraham eben auch über alle Zweifel erhaben ist.

  3. 6

    Der Ergänzungsspieler macht mich fertig.
    Vor ein paar Tagen folgte ich in Liga Zwo bzw. bereitete mich drauf vor.

    Un heut?
    Bereite ich mich nach dem Lesen des Beitrages wieder auf die Eroberung von Europa vor.

    Aber, liebe Mitleser*innen, der nächste Beitrag des geschätzten, wenn auch etwas wankelmütigen Ergänzungsspielers wird in etwa lauten (drei Versionen kommen mir da in den Sinn…)

    – Platz 11

    – Zementiert

    – Die Flut hebt alle Boote

    Ich freu mich drauf!!!

  4. 7

    Wieso seid ihr denn jetzt auch noch hier? Wer soll denn da noch durchblicken? Noch mehr lesenwerte Eingangsbeiträge, die ich ignorieren muss… Mannmannmann…

    PS: Allerdings fiel mir der hier beim Ignorieren durchaus als zustimmungswürdig auf!

  5. 8

    Wir haben uns mal gedacht, wir geben noch ein bisschen mehr Senf dazu, Isarpreiss… 😉

Kommentare sind geschlossen.