MaintrachtMatchdayVorschau

#KOESGE MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

Köln. Hennes, der Bock. Nein, kein Phrasenschwein. Umgestoßen wird keiner. Auch nicht vom Eis gezogen. Oder was auch immer. Es wird halt einfach ein Spiel gewonnen, fertig. Ich habe beschlossen!

Boah ey reloaded? Nix da, da müssen wir ran!

Ich blubbere immer noch wegen Augsburg. Da muss doch vielleicht eine Änderung an der Taktik her, auch die Einstellung der Truppe auf dem Platz muss eine Andere, eine Bessere sein. Als Resümee bleibt bei mir hängen: wir sind zwar, glaube ich, in der Breite gut aufgestellt, aber soll eine Änderung der Spieltaktik während des laufenden Spieles greifen, dann wird es eng.

Wir müssen uns auf uns konzentrieren! (Niko Kovac, heute bei der Pressekonferenz)

Beispiel: eine Umstellung von der Dreier- zur Viererkette. Wer hätte denn die Position letztes Wochenende wechseln sollen? Abraham, Falette und Salcedo sind für die Außenverteidigerposition nicht geeignet, auch im defensiven Mittelfeld wäre es eng geworden. Abraham und Hasebe hätten sich dort zu viel auf den Füßen gestanden. Und ob de Guzman auf rechts außen offensiv funktioniert hätte, das lasse ich jetzt einfach mal dahingestellt.

Ich maule hier vor mich hin, trotz einer mehr als eindrucksvollen Statistik, blickt man einmal exemplarisch auf die Flanken und Torschüsse des 4. Spieltages: Sportschau Bundesliga-Statistik.

Die ARD-Sportschau zeigt damit für mich überraschend, dass wir mehr leisteten, als wir es ob des Ergebnisses wahrnahmen.

Wenn unser Hellmut auch nur die Hälfte seiner 100%-igen reinmacht, sind wir ganz vorne in der Tabelle. Da vorne muss sich was tun, es ist nur unklar was. Wenn man Haller jetzt rausnimmt, demontiert man ihn total.
Wenn er aber weiter nicht trifft, wird das Problem immer größer. Am besten wäre ein Hattrick beim Geißbock. (Busbremser, gestern, hier als Kommentar)

Auch trotz oder gerade wegen der Leseranmerkung von Busbremser: wir müssen uns weiter und anders absichern, gegen Defensivbollwerke. Bei Kontern der Gegner haben wir zu viele Löcher mit Dreierkette. Das könnte sich sogar Köln zunutze machen. Und, sollten wir ein Gegentor fangen, 0:1 zurückliegen, dann könnte auch das Moralmomentum gegen uns sein.

Aber: haben wir nicht meist nur zuhause ein Problem, da wo uns defensiv begegnet wird? Köln muss und wird das Spiel zuhause machen, aus Gründen machen müssen (!), was unserer SGE eher liegt als ein Mauerwerk Augsburg. Das spricht gegen große taktische Änderungen durch das Trainerteam. Also geht es mit ein paar kleineren Anpassungen genauso ins Spiel wie beim Auswärtssieg in Mönchengladbach.

Ich orakele wild wie folgt darauf los:

#KOESGE Aufstellungsorakel

Kölns Miststart & die Statistik

Die Eintracht, ja, sie neigt, das wisst ihr auch, dazu, ein Aufbaugegner zu sein – zumindest glauben und fühlen wir das alle. Köln hat alle Pflichtspiele verloren, alle. Mit Ausnahme der 1. Runde im DFB-Pokal bei einem Fünftligisten. Sie machen derzeit alles, aber eben keinen stabilen Eindruck. Blöd für unsere SGE könnte es jetzt sein, dass man just am Wochenende 5:0 in Dortmund auf die Mütze bekam – gepaart mit einer mehr als zweifelhaften Videoschiedsrichterentscheidung, die selbst ich als bodenlose Frechheit bezeichne. Auch wenn Köln “mangels Aussicht auf Erfolg” dann doch den Einspruch zurückzog – auf jeden Fall schafft eine solch merkwürdige Entscheidung in einem Spiel Kampfgeist. Gerade jetzt kann ich sowas bei unserem Gegner nicht gebrauchen. Kampfgeist. Kaninchen vor der Schlange wäre mir lieber gewesen.

Ja, mei, also, noch die Zahlen. Nackt, ungeschönt, bescheiden. Köln gewann von 88 Spielen 33, 26 Unentschieden und 29 Niederlagen gab es für den Effzeh. Zuhause sieht es für die Kölner richtig richtig toll aus: 21 Siege, 15 Unentschieden und… ganze… 8 Niederlagen. Und unser letzter Sieg in Köln war, wenn ich das jetzt richtig nachgelesen habe, im Jahr 1994. Gute Güte. Positive Vorzeichen gehen anders. Vielleicht befrage ich nochmal meinen Kaffeesatz dazu, bleibe aber natürlich bei meiner einleitenden Aussagen: Es wird halt einfach ein Spiel gewonnen, fertig.

Um dann mit breiter Brust nochmal nach auswärts zu reisen, in eine Stadt mit einem verbotenen Bundesligisten. Club nenn ich das nicht. Bleibt sauber, Jungs und Mädels. Man liest sich.

Ein Gedanke zu „#KOESGE MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

  1. 1

    Eine Frage, die ich mir immer wieder stelle, warum spielt Kovac konsequent mit zwei Stürmern? Denn meiner Ansicht nach beraubt er sich damit der Option, das Mittelfeld breit aufzustellen, wodurch die Stürmer nicht gefüttert werden und die Außenverteidiger ständig die ganze Seite abdecken müssen. Und da er konsequent mit Dreierkette hinten spielt ist das Mittelfeld halt sehr dünn, worunter der Spielaufbau massiv leidet.

Kommentare sind geschlossen.