#BMGSGE MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

Auswärtsspiel in Mönchengladbach, ja, ich war da schon, aber das war es eben. Wir haben verloren, ich hab’s verdrängt, so what. Den alten Bökelberg würde ich gerne kennen, das war mir aber irgendwie nicht vergönnt zu Bökelbergs Lebzeiten. Deshalb habe ich leider als Anekdote nicht wirklich etwas beizutragen. Viel lieber würde ich eine Anekdote, oder besser zwei, von Spielen in Aachen zum Besten geben. Aber das sind aber andere Geschichten. Und die stelle ich hier bestimmt mal in einer Spielpause ein.

Und zu unserer Eintracht? Auch hier wird’s dünn, dank der Länderspielpause ist ja alles diskutiert. Toller Auftakt gegen Freiburg, eine schicke 1. Hälfte gegen Wolfsburg, das Pech am Hacken, Ergebniskrise (XXS), aber riesiges Vertrauen in die Mannschaft, die nach wie vor massiv gestärkt wirkt im Vergleich zum Vorjahr. Wenn die Pille halt mal reingeht (Phrasenschwein!).

Wenn wir uns so viele Chancen herausspielen wie in Freiburg und gegen Wolfsburg, sind wir auf einem guten Weg. Irgendwann gehen die Dinger rein! (Fredi Bobic)

Dafür wird ja im Teammanagement nochmals alles besser, dank der spektakulären Verpflichtung von Thomas Westphal aus Leipzig. Nach wie vor (siehe auch: Die Mär des großen Funktionsteams) bin ich der Meinung, dass die Umstrukturierungen gut sind und uns endlich auf ein in der Bundesliga sinnvolles Niveau heben.

Aufstellungsorakel

Die Aufstellung gegen Mönchengladbach wird anders aussehen als gegen Freiburg. Auch, weil Hasebe mit noch nicht geklärten Kniebeschwerden ausfällt, aber nicht nur deshalb. Wäre er fit, so würde er wohl statt de Guzman im defensiven Mittelfeld auflaufen.

Wie spielen wir? Weg von der Dreierkette, hin zur Viererkette mit doppelter Außenabsicherung durch die Außenverteidiger und die äußeren Mittelfeldpsieler, zusätzlich mehr defensives Mittelfeld. Gerade gegen die Gladbacher mit ihren flinken Stürmern über die Außenbahn, faktisch ohne Mittelstürmer, sind zurückgezogene Außenverteidiger umso wichtiger, man vermeidet große Lücken und gefährliche Tempogegenstöße.

Also: Ich orakele deshalb frisch, fromm, fröhlich und frei heraus ein 4-2-3-1 im Wechsel mit einem 4-3-3:

#BMGSGE_Orakel

Bilanz & Erwartung

Schauen wir uns auch einmal unsere Bilanz gegen die Borussia aus Mönchengladbach an:
86 Spiele gab es, 32 konnte unsere Eintracht gewinnen, 25 Unentschieden gab es, 29 Niederlagen haben wir zu verzeichnen bei insgesamt 60:80 Toren. In Mönchengladbach gewann die Eintracht 21 Spiele (!), dagegen stehen 11 Unentschieden sowie 11 Niederlagen.

Der letzte Sieg in Mönchengladbach datiert auf den 22.11.2014, wir konnten die 3 Punkte bei einem 3:1-Erfolg mit nach Hause nehmen, der höchste Sieg am 03.04.1991 war ein 5:1-Heimsieg.

Was könnte Mönchengladbach schwächen oder stärken? Man weiß es noch nicht. Gegen Köln gewonnen, in Augsburg einen Punkt geholt, damit stehen sie nach den Ergebnissen immerhin besser da als unsere Eintracht. Dahoud und Hahn, um nur einmal zwei Spieler zu nennen, haben die Gladbacher verlassen – dafür kamen aber mit Zakaria und Grifo durchaus ansehnliche neue Namen hinzu, die meiner Meinung nach die beiden Abgänge wunderbar kompensieren können. Tja, Wundertüte, die wievielte diese Saison? Wird Zeit, dass mal 10 Spiele durch sind und man ungefähr weiß, wo alle Teams so stehen.

Was erwarte ich? Ein Punkt, ja, irgendwie wäre ich damit zufrieden. Andererseits sind wir wohl besser als wie dieses Augsburg, damit ist also etwas mehr drin, genau 2 Punkte mehr. Das Team wird sich aufopfern, da bin ich sicher, genauso wie die (mindestens!) 3361 Auswärtsfans. Und wenn Boateng nicht vorne verschenkt ist und sich im Mittelfeld wiederfindet, langsam ans Team gewöhnt und eingespielt sein wird, dann klappt’s auch. Ich bin einfach mal zuversichtlich. Und wenn sich meine Euphorie irgendwann pulverisiert, dann finde ich sicher einen Schuldigen.

Habt einen guten Start ins BL-Wochenende, bleibt sauber. Man liest sich!

Ein Gedanke zu „#BMGSGE MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

Kommentare sind geschlossen.