Una Grappa per favore!

Die Eintracht hin und hergerissen zwischen der internationalen Kür und der nationalen Pflicht. Gestern aus dem weltläufigen Rom zurückgekehrt muss morgen das Team aus dem provinziellen Leverkusen bezwungen werden um den Anschluss nach ganz oben nicht zu verlieren.

Aber vorher noch ein paar Worte zum Donnerstag. Auf der einen Seite – Kompliment an die Mannschaft und einen Großteil der Fans. Welches Bild von Frankfurt und der Eintracht dort geliefert und nach Europa übermittelt  wurde, sen.sa.tio.nell. Andererseits haben es jetzt ein paar (dutzend, hundert, ich weiß es nicht) Vollidioten geschafft, all dass, was in den letzten Monaten aufgebaut wurde, zumindest zu einem Großteil wieder ad absurdum zu führen.

Danke für nichts, ihr Hohlroller.

Und ich glaube, wenn ich noch einmal lese, wenn die Römer uns in Ruhe gelassen hätten, wäre gar nichts passiert, bekomme ich einen Schreikrampf. Für wie blöde haltet ihr uns eigentlich?

Deshalb brauchte ich am Donnerstag erst mal einen Schnapps.

Ok. Nun Sonntag. Weiterhin ohne Abraham, Chandler, Torró, Allan, Geraldes und Paciencia, nun auch noch ohne Hasebe und wahrscheinlich ohne de Guzman. Es lebe der große Kader.

Ehrlich gesagt fehlt mir im Moment die Fantasie, wer die Position und vor allem die Funktion von Hasebe besetzen soll, aber lassen wir uns überraschen.

Ansonsten werden sicher einige wieder zurück in die Startelf rotieren, ich bin mal vorsichtig optimistisch und tippe ein knappes 2:1  für die Unsrigen.

2 Gedanken zu „Una Grappa per favore!

  1. 1

    Wer seiner angeblich großen Liebe der Eintracht bewusst schadet, ist in meinen Augen kein Fan sondern einfach Gesocks.
    Gehen diese Kerle auch hin und verprügeln ihre Frau/Freundin, die sie “”so sehr lieben”?
    Dieses Gesindel muß raus aus dem Stadion und da sind auch die vernünftigen bei der UF gefordert, endlich mal Grenzen zu ziehen. Sonst brauchen sie sich nicht zu wundern, das alle Ultras in einen Topf geworfen und dementsprechend sanktioniert werden.

  2. 2

    Es sind alle Vernünftigen gefordert, raideg. Ultras. EFCs. Alle.

    Und wer immer noch „Beihilfe“ leistet, dem gehört auch geholfen.

Kommentare sind geschlossen.