#SGEInter – Europacup am Donnerstag

“Ob Rom, Mailand oder London,
Moskau, Wien oder Athen,
ob mit Bus oder Bahn oder Flugzeug, scheißegal,
Eintracht Frankfurt international!”

“Wir haben keine Gegner mehr,
schickt uns Inter Mailand her!”

Kennt ihr alle, die Sprüche und Gesänge. Und sie begleiten uns seit etwa 10 Monaten wieder auf unserer Reise nach und jetzt auch durch Europa. Inter Mailand. Donnerstag. Heimspiel, Hinspiel, Stadtwald. Achtelfinale.

26 Spiele, 47 Punkte, Platz 4 zu Gast bei 24 Spiele, 40 Punkte, [...]  weiterlesen...

Ein paar kleine Adlerträger

Ein paar kleine Adlerträger fuhren nach Russland zur WM
Wollten gern erfolgreich sein mit ihren Ländereien.

Jetzt ist das Achtelfinale der WM 2018 in Russland geschafft, ein kleiner Adlerträger namens Ante Rebic ist im Viertelfinale noch dabei. Ich, als kleiner selbsternannter und von einigen bekannten Kroaten geduldeter WM-Kroate, habe einfach mal gewürfelt: das Finale wird Brasilien – Kroatien heißen und Rebic wird in der 90+5. Minute zum 2:1 für die Kroaten einnetzen. So einfach könnte die Welt sein.

Aber so als kurzer Rückblick zu unseren bereits augeschiedenen WM-Mitstreitern:

Rönnow als dänische Nummer 2 war ein Bankdrücker, Fernandes, Fabian und Jovic durften sich kaum beweisen.

Salcedo zeigte in der mexikanischen Verteidigung mehr als ordentlich, was er so kann – Respekt, es freut mich, dass wir ihn fest bei der Eintracht haben. Dass er gestern auch einfach mal so spontan, urlaubend, in zivil, beim Auftakttraining vorbeischaute – mir gefällt so etwas.

Hasebe hat mich persönlich überrascht, nach all seinen Knieproblemen, der Angst vor dem “Supergau-Knie”, er war wirklich der Leader der japanischen Nationalmannschaft und kann, trotz und genau wegen der Last-Second-Niederlage gegen Belgien ohne Gesichtsverlust, im Gegenteil, mit hoch erhobenem Haupt wieder nach Hause fahren. Respekt! Ich hätte, das gebe ich zu, nicht damit gerechnet, dass er nochmal so stark Fuß fasst. Vor allem auf der Position als 6er, die ich ihm so überhaupt nicht mehr zutraute.

Zuletzt: Rebic. Hier gibts nichts zu sagen, gar nichts. Kinder, was der abspult, der ist im Aufwind, schon länger. Und wie viele andere schon sagten: der wird für uns nicht zu halten sein, wenn den jemand will. Aber dann, und das hoffe ich, reicht die Ablöse um einen ordentlichen Ersatz zu holen. Mindestens einen. Ich bin gespannt, wie Rebic sich im Viertel-, Halb und Ganz-Finale so schlagen wird.

Und unsere Eintracht? Zwei (vielleicht drei…) Neuverpflichtungen wurden uns noch für diese Woche versprochen. Einer dürfte Torro sein, was noch kommt, munkelt man nirgends. Wir werden sehen, sprach der Blinde, denn er blickte voll durch – so sagt man eben manchmal.

Und weil wir weiter nichts wissen blieb mir hier heute nichts, außer die eigentlich ohnehin schon bekannten Fakten einfach nochmal zusammenzutragen. Genießt das Wetter, solange es noch nicht unwettert!

MaintrachtMatchdayVorschau

#SGES04 MMV – Schickt uns eben die Sch$§”$” Schalker!

Samstag, Dezember, nass, kalt, Regen und Schnee, Schalke 04 kommt ins Waldstadion. Liebevoll nennen wir die hier einfach nur “Uschis”, wobei ich mich immer noch frage, wo der Name eigentlich herkommt und ob überhaupt sonstwer diesen Begriff auch noch gebraucht.

Die Uschis und ihr 2. Platz.

Es ist schon so, dass ich mit deren 2. Platz nicht rechnete zu diesem Zeitpunkt. Ich behaupte sogar: die selbst auch nicht, liegt es doch an der Doofheit der Anderen in den letzten Wochen, remember the Dortmund and the Leipzig and the Others. Auch sollten wir uns alle davon nicht blenden lassen: von den letzten 4 Spielen haben die Uschis einfach nur 1 Spiel gewonnen, und das knapp mit 3:2 gegen Augsburg. Und: man hat in diesen 4 Spielen 9 Tore gefangen. Okay, das 4:4 nach 0:4 in Dortmund war dabei, das gibt ein Moralmomentum zurück. Aber sie sind für mich einfach bei aller Güte nicht so stark und toll, wie so manche Bilder aka Tabelle oder einfach Gefühl das spiegeln.

Die Uschis und ihr Dach.

Die haben ein Dach, wir haben ein Dach. Die müssen es zumachen, weil sonst die Anwohner randalieren. Wir dürfen es nicht zumachen, weil es halt im Winter nicht darf. Ich frage mich immer noch, was besser ist, neige aber zur guten alten “Fußball ist draußen”-Mentalität. Unlängst wurde ich ja von einem Kollegen zu den Adler Mannheim geschleppt, ich solle mir das doch mal anschauen. Nun, das ist immer noch nicht mein Sport, aber in ner Halle sitzen und schwitzen beim Eishockey (Eis! Wisst ihr? Eis!), das war… merkwürdig. Sehe uns deshalb eindeutig im Dachvorteil.

Die Uschis und der Basti.

Klauen uns die Uschis doch unseren Bastian Oczipka weg. Die Uschis glauben ja, dass sie dadurch einen Vorteil für morgen haben werden, weil sie einen Insider ihres größten Bundesligakonkurrenten (Selbstvertrauen SGE, Leute!) abgeworben haben. Haben sie zwar gemacht, aber einen Vorteil haben sie nicht. Der Basti kennt ja kaum noch einen von den Spielern auf dem Platz, oder? Außerdem ist ja diese Saison mal alles anders. Positiv anders. Positiver anders.

Die Uschis und überhaupt.

Die Uschis zum Abschluss der Bundesligahinrunde also. Die Eintracht spielt das eigentlich immer recht clever, gewinnt oft mit 1:0, also auch von der Sachebene her: Angst haben muss man nicht. Hab ich auch nicht. Da ist es mir egal, ob unser Sieg am Dienstag am Ende dreckig war oder nicht, verdient war er. Zack.

Die Uschis und wie wir spielen.

Ist ja Programm hier, dass ich mutmaßen darf, muss oder soll. Ich orakele deshalb wieder bei einiger Rotation die folgende Aufstellung:

Der Uschitipp.

Ich tippe auf eine humorlose Wiederholung des fast-schon Standardergebnisses der letzten Jahre: 1:0.

So long, bleibt sauber. Man liest sich.