Zwickmühle

Pünktlich sind sie da. Kurz vor Beginn der Bundesliga 2020/21 ploppen sie auf, die Gerüchte über wechselwillige Spieler der Frankfurter Eintracht. Dieses Mal betrifft es zwei Stürmer. Goncalo Paciencia soll, unzufrieden mit seinem Status als Stürmer der zweiten Reihe, mit einem Wechsel nach Gelsenkirchen liebäugeln.

#SGEBSC – mit Abstand

2:2 gegen Hertha BSC. Nach einem 0:2 Rückstand zu Hause. Das vierte Spiel in der Liga ohne Sieg. Aber immerhin mal wieder ein Punkt. Nahezu zwei Tage habe ich gebraucht, um meine Gedanken und Gefühle rund um dieses Spiel zu sortieren. Und selbst jetzt, während

#Domino

Luka Jovic ist weg. Für eine Ablösesumme von kolportierten mehr als 70 Millionen von der – je nach Quelle – zwischen 20 und 30% nach Lissabon weitergeben werden, wechselt der Ausnahmestürmer nach Madrid zu Real. Schön für ihn und schön für die Eintracht. So etwas

#F95SGE – Formel E oder wie?

Da sitzt man vor dem Bildschirm und schaut der Eintracht beim Auswärtsspiel in Düsseldorf zu. Und so nach zwanzig, fünfundzwanzig Minuten, da beschleicht einen ein Gefühl. Das Gefühl, dass die Jungs da in Schwarz gar kein Vollgas geben. Klar, sie sprinten, sie spielen, alles gut.